Pressemitteilung

17.10.2016 - comdirect Brokerage Index: Verhaltener Optimismus bei Privatanlegern

  • Keine klare Tendenz am deutschen Wertpapier-Markt
  • Leichte Kauftendenz bei Aktien
  • Indexstand September: 99,7 Punkte

Quickborn, 17. Oktober 2016. Nachdem die deutschen Privatanleger den August genutzt haben, um Kasse zu machen, ist im September sowohl auf Verkauf- als auch auf Kaufseite eher Zurückhaltung angesagt. „Der Dax lag mit einer Trading Range zwischen 10.100 und 10.700 Punkten im letzten Monat ziemlich stabil, starke Ausbrüche nach oben oder unten gab es kaum – die Anleger agierten daher eher vorsichtig. Sie warten lieber ab, welchen Trend der Markt künftig einschlagen wird“, sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei comdirect. Für September lag der comdirect Brokerage Index somit bei 99,7 Punkten (Vormonat: 92,0 Punkte).



Quelle: comdirect bank AG

Unter den gehandelten Produktgruppen war lediglich am Aktienmarkt eine leichte Kauftendenz zu beobachten. Dementsprechend stieg der Brokerage Index für Aktien im September um knapp 15 Zähler auf 102,8 Punkte (August: 87,4 Punkte). „Wir erkennen einen verhaltenen Optimismus, von einer Rallye kann man allerdings noch nicht sprechen“, so Wolf. Am meisten kauften Anleger Titel der Deutschen Bank, E.ON, der Commerzbank, Daimler und Lufthansa. E.ON musste nach dem Börsengang seines abgespaltenen Tochterkonzerns Uniper in der Monatsmitte starke Kursverluste verkraften. Investoren haben diesen Effekt genutzt, um zu einem günstigen Kurs einzusteigen.

Zu den Top-Verkäufen im September gehörten ebenfalls Werte von der Deutschen Bank, der Commerzbank und Daimler, sowie Aktien vom E.ON Spin-Off Uniper und von Apple. „Uniper hat in den ersten Tagen nach der Abspaltung von seinem Mutterkonzern E.ON einen guten Börsenstart hingelegt. Anleger, haben die Gelegenheit genutzt und zu einem guten Kurs verkauft“, erklärt Stefan Wolf. Bei Apple wiederum hat der Verkaufsstart des iPhone 7 für einen starken Anstieg des Kurses gesorgt: Im September konnte die Aktie ein Plus von 10 Prozent verzeichnen. Für viele Privatanleger ein Anlass, die Titel abzustoßen und Gewinne mitzunehmen.


Der comdirect Brokerage Index im Detail September 2016 August 2016
Index gesamt 99,7

92,0

Aktien

102,8

87,4

Fonds (ohne Sparpläne)

89,4

76,7

Zertifikate

99,2

98,6

Renten

89,1

91,8

Optionsscheine

89,7

90,8

Hintergrund comdirect Brokerage Index
Der comdirect Brokerage Index erscheint monatlich. Die Daten zur Berechnung des Indexes sind repräsentativ für das Verhalten der Privatanleger in Deutschland. Der Index zeigt, ob die handelsaktiven Privatanleger tendenziell eher Wertpapiere kaufen oder ob sie eher verkaufen. Für die Berechnung des Indexwertes werden die Wertpapierkäufe den -verkäufen der rund 880.000 Depotkunden der comdirect bank AG gegenübergestellt und mit dem Durchschnitt des vorangegangenen Jahres verglichen. Beim Gesamtindex werden die Wertpapierklassen Aktien, Fonds, Zertifikate, Renten und Optionsscheine entsprechend ihres Anteils an den Gesamtorderzahlen berücksichtigt. Ein Indexwert für jede einzelne Anlageform wird jeweils gesondert berechnet. Orders institutioneller Kunden und Sparpläne fließen nicht in die Auswertung ein. Für die Berechnung des Indexes ist es unerheblich, ob die Gesamtzahl der Wertpapierorders im Berichtsmonat gestiegen oder gesunken ist. Ein Indexstand über 100 Punkten zeigt an, dass im betrachteten Monat im Vergleich zum Referenzzeitraum Wertpapiere eher gekauft wurden. Ein Stand unter 100 Punkten zeigt im Vergleich zum Referenzzeitraum an, dass Wertpapiere eher verkauft wurden. Weitere Informationen zum comdirect Brokerage Index und zur Methodik finden Sie in einem Factsheet, das wir Ihnen gerne zusenden.

Pressearchiv

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:

Amir Madani Rascado
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn
Telefon +49 (0) 41 06/704-1321
E-Mail:
amir.madanirascado@comdirect.de


Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse
Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de