Pressemitteilung

29.10.2015 - Deutschland-Atlas Anlageverhalten: Der Süden spart am klügsten

München führt bei Aktien- und Fondsbesitz – Rostock weit abgeschlagen – Landkreis Elbe-Elster Schlusslicht

Quickborn. München ist besonders kapitalmarktaffin: 17,8 Prozent der Einwohner besitzen hier ein Aktiendepot und 17,5 Prozent legen ihr Geld in Fondsprodukten an. Damit ist die „Weltstadt mit Herz“ absoluter Spitzenreiter in Deutschland und wird von keiner anderen Stadt oder Region übertrumpft. Im Vergleich der 50 größten Städte ist Rostock abgeschlagen und belegt mit 6,1 Prozent Aktiendepot-Inhabern den letzten Platz. Noch geringer ist der Aktienbesitz im brandenburgischen Landkreis Elbe-Elster ausgeprägt: 4,1 Prozent der Bevölkerung sparen hier mit dieser Anlageform. Das zeigt die Studie „Deutschland-Atlas Anlageverhalten“ von comdirect.

Weltspartag: Ein Anlass, um über die eigene Geldanlage nachzudenken

Einen guten Anlass, über das eigene Anlageverhalten nachzudenken, bietet der Weltspartag am 30. Oktober: Die weiterhin anhaltende Niedrigzinsphase macht Klassiker wie das Sparbuch oder das Tagesgeldkonto nachhaltig unattraktiv. „Trotzdem setzen hierzulande immer noch 80 Prozent darauf. Obwohl Aktien, Fonds und aktienbasierte Sparpläne für den langfristigen Vermögensaufbau höhere Renditechancen bieten“, so Daniel Schneider, Leiter Investing bei comdirect. „Dies manifestiert sich auch regelmäßig in unserem Spar- und Anlageindex, wo Tagesgeld und Sparbuch dauerhaft in den Top 3 der genutzten Anlageklassen rangieren.“

So verbreitet ist Sparen mit Aktien in den deutschen Regionen

Vier von fünf Sparern bevorzugen Kontoanlagen. Diesem Anteil steht hierzulande eine Minderheit1 gegenüber, die in Aktien oder Fonds investieren: So besitzen lediglich 22 Prozent aller deutschen Sparer Fondsanteile und sogar nur 15 Prozent von ihnen Wertpapiere. Allerdings fällt eine Diskrepanz zwischen Land und Stadt ins Auge: Großstädter sind schon heute offener gegenüber Aktien eingestellt als Bewohner auf dem Land. Im Median legten in größeren Städten 9,4 Prozent aller Sparer in dieser Assetklasse an, etwa in Aachen oder in Oldenburg. Den Median unter allen 402 deutschen Landkreisen und kreisfreien Städte bilden die beiden Baden-Württembergischen Landkreise Sigmaringen mit 8,6 Prozent Aktionären bzw. Main-Tauber-Kreis mit 8,5 Prozent.

Fonds: Stärker vertreten als Aktien

Im Vergleich zu Aktien werden Fonds von den Deutschen mehr geschätzt. Der Median über alle 402 Kreise und kreisfreien Städte liegt bei 11,7 Prozent, etwa der niedersächsische Landkreis Diepholz oder Neumarkt in Bayern. Bei den Städten liegt nach Platzhirsch München (17,5 Prozent) Regensburg mit 17,4 Prozent direkt auf Rang zwei. Insgesamt dominiert Bayern beim Fondsbesitz: Acht der zehn Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland mit dem größten Anteil an Fonds-Eignern liegen in dem Freistaat. Im Eifelkreis Bitburg-Prüm, Rheinland-Pfalz, haben nur 8,6 Prozent der Einwohner Fondsprodukte im Depot.

Wie bei den Aktien lässt sich auch bei Fonds konstatieren, dass diese in den 50 größten Städten stärker verbreitet sind. Den Median bilden Kiel und Frankfurt am Main mit 12,6 Prozent. Im Gesamtranking führen mit München (17,5 Prozent) Karlsruhe (15,7 Prozent) und Freiburg (15,6) drei Städte aus dem Süden das Ranking an. Den letzten Platz belegt Duisburg, wo weniger als jeder Zehnte, genau 9,5 Prozent, mit Fonds spart.

 

Top 10 Kreise – Aktienbesitz in den größten deutschen Städten

 

Rang Stadt Aktionärsquote
1. München 17,8/
2. Köln 12,6%
3. Düsseldorf 12,3%
4. Bonn 12,3%
5. Wiesbaden 12,1%
6. Mainz 12,0%
7. Stuttgart 12,0
8. Leverkusen 11,5%
9. Karlsruhe 11,4
10. Frankfurt am Main 11,3%

 

Aktionärsquote: Anteil der Bevölkerung mit Aktiendepots (ohne Fonds) 

Top 10 – Aktienbesitz in deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten

 

Rang Kreis / kreisfreie Stadt Bundesland Aktionärsquote
1. München, kreisfreie Stadt Bayern 17,8%
2. Hochtaunuskreis, Landkreis Hessen 14,9%
3. Starnberg,Landkreis Bayern 14,3%
4. Main-Taunus-Kreis, Landkreis Bayern 14,1%
5. München, Landkreis  Bayern 14,1%
6. Fürstenfeldbruck, Landkreis Bayern 13,1%
7. Erlangen, kreisfreie Stadt Bayern 13,0%
8. Regensburg, kreisfreie Stadt Bayern 12,9%
9. Ebersberg, Landkreis  Bayern 12,9% 
10. Baden-Baden, Stadtkreis  Baden-Württemberg 12,9%

 

Aktionärsquote: Anteil der Bevölkerung mit Aktiendepots (ohne Fonds)

Top 10 – Fondsbesitz in den größten deutschen Städten

Rang Stadt Bundesland 
1. München 17,5%
2. Karlsruhe 15,7%
3. Freiburg im Breisgau 15,1%
4. Braunschweig 15,0%
5. Stuttgart 15,0%
6. Düsseldorf 14,7%
7. Mannheim 14,6%
8. Bonn 14,3%
9. Chemnitz 14,3%
10. Oldenburg (Oldenburg) 14,1%

Fondsparer-Quote: Anteil der Bevölkerung, der Fondsprodukte besitzt

Top 10 – Fondsbesitz in deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten

 

Rang Kreis / kreisfreie Stadt Bundesland Fondsparer-Quote
1. München, kreisfreie Stadt Bayern 17,5%
2. Regensburg, kreisfreie Stadt Bayern 17,4%
3. Baden-Baden, Stadtkreis Baden-Württemberg 16,9%
4. Erlangen, kreisfreie Stadt Bayern 15,9%
5. Landshut, kreisfreie Stadt Bayern 15,7%
6. Karlsruhe, Stadtkreis Bayern 15,7%
7. München,Landkreis Bayern 15,4%
8. Starnberg, Landkreis Bayern 15,3%
9. Würzburg, kreisfreie Stadt Bayern 15,2%
10. Fürstenfeldbruck, Landkreis Bayern 15,2%

Fondsparer-Quote: Anteil der Bevölkerung, der Fondsprodukte besitzt

Wagnisbereitschaft: Anteil der Bevölkerung, der bei der Geldanlage für höhere potenzielle Gewinnaussichten mögliche Verluste in Kauf nimmt

 

Über die Studie
Die Studie „Deutschland-Atlas Anlageverhalten“ der comdirect Bank basiert auf aktuellen mikrodemografischen Daten von GfK und Acxiom zu Bevölkerungsstruktur, Einkommen und Aktienbesitz in Deutschland. Die Daten wurden auf Kreis- und Stadtebene konsolidiert und zu ausgewählten Fragestellungen in Bezug zueinander gesetzt. Die hier angegebene Aktionärsquote stellt den Anteil der Bevölkerung der jeweiligen Landkreise und kreisfreien Städte dar, der Aktien besitzt (ohne Aktienfonds).

 

Pressearchiv

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:

Amir Madani Rascado
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn
Telefon +49 (0) 41 06/704-1321
E-Mail:
amir.madanirascado@comdirect.de


Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse
Unser Unternehmensfilm steht hier bereit: http://youtu.be/H4O6oEaIDrs
Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de