Pressemitteilung

26.05.2015 - Umfrage: Hälfte der Deutschen glaubt, DAX hat Höchststand erreicht

In Sachen DAX-Entwicklung erwarten 48 Prozent der Deutschen künftig ein gleichbleibendes oder niedrigeres Niveau – Besonders Ältere sind pessimistisch

Quickborn. Die Rekordjagd des DAX in den vergangenen Monaten hat die Deutschen skeptisch gemacht: Jeder Zweite (48 Prozent) rechnet nicht damit, dass der DAX die Marke von 15.000 Punkten bald knackt. Knapp jeder Dritte (30 Prozent) ist hingegen anderer Meinung und erwartet einen weiteren Anstieg der Kurse. Das zeigt der aktuelle Spar- und Anlageindex von comdirect.

Die Studie belegt darüber hinaus: Je älter die Befragten, desto pessimistischer die Prognose für die künftige Kursentwicklung. Während von den 18- bis 29-Jährigen 48 Prozent davon ausgehen, dass der DAX in den kommenden Monaten steigen wird, ist es bei den 50- bis 59-Jährigen nur noch jeder Vierte (25 Prozent). „Dabei spielen sicherlich auch die schlechten Erfahrungen mit dem Neuen Markt eine Rolle. Gerade im Hinblick auf immer neue Kurshochs sind die sogenannten Middle-Ager vorsichtig geworden“, sagt Daniel Schneider, Leiter Investing bei comdirect.

Dass die Deutschen in naher Zukunft nicht von einem weiteren Anstieg des DAX ausgehen, zeigt sich auch im Anlageverhalten: Lediglich 28 Prozent der Bundesbürger haben ihre Ersparnisse in Wertpapiere investiert, 78 Prozent der Befragten vertrauen hingegen weiterhin auf Kontoanlagen wie Sparbuch, Tages- oder Festgeld. „Ein langfristiger Vermögensaufbau ist mit diesen niedrig verzinsten Produkten aber nicht möglich – Wertpapiere sind derzeit fast alternativlos“, so Schneider. Insgesamt haben die Deutschen im April wieder mehr Geld auf die hohe Kante gelegt. So stieg der comdirect Spar- und Anlageindex gegenüber dem Vormonat um 7,5 Punkte auf aktuell 101,5 Punkte. Im Schnitt hat jeder Bundesbürger rund 113 Euro gespart.

Top Ten Geldanlage: So legten die Deutschen im April ihre Ersparnisse an

1. Girokonto (56 Prozent) 
2. Sparbuch (55 Prozent)
3. Tagesgeld (39 Prozent)
4. Bausparvertrag (35 Prozent)
5. Lebensversicherung (32 Prozent)
6. Altersvorsorge (30 Prozent)
7. Bargeld (26 Prozent)
8. Fonds (19 Prozent)
9. Festgeld (16 Prozent)
10. Aktien (13 Prozent)

Hintergrund zum comdirect Spar- und Anlageindex

Der comdirect Spar- und Anlageindex erscheint monatlich und gibt Aufschluss darüber, ob Privatpersonen in Deutschland tendenziell eher sparen oder konsumieren. Der Index basiert auf einer repräsentativen Befragung von 1.600 Bundesbürgern, die vom Marktforschungsinstitut Toluna durchgeführt wird. Er spiegelt das Verhalten der Privatpersonen mit Blick auf ihre Anlagen und Ausgaben wider – und damit ihre Sparneigung.
Ausführliche Informationen zum comdirect Spar- und Anlageindex finden Sie in dem Factsheet, das wir Ihnen gerne zusenden.

Pressearchiv

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:

Amir Madani Rascado
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn
Telefon +49 (0) 41 06/704-1321
E-Mail:
amir.madanirascado@comdirect.de


Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse
Unser Unternehmensfilm steht hier bereit: http://youtu.be/H4O6oEaIDrs
Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de