comdirect Brokerage Index Dezember: Verhaltener Optimismus bei Privatanlegern

Quickborn, 12.01.2015

Neue Höchststände und Kursschwankungen machen vorsichtiger – Gazprom ist die meistgekaufte Aktie – Indexstand Dezember: 103,2 Punkte

Quickborn. Die deutschen Privatanleger bleiben insgesamt zuversichtlich: Trotz der zeitweise erheblichen Kursschwankungen an den Finanzmärkten investieren sie weiter in Wertpapiere. Das zeigt der aktuelle comdirect Brokerage Index vom Dezember: Mit 103,2 Punkten ist er zwar im Vergleich zum Vormonat (111,1 Punkte) gesunken, allerdings hatten die Anleger im November eine vorgezogene Jahresendrallye hingelegt und kräftig zugekauft. „Angesichts neuer Höchststände und der steigenden Volatilität an den Finanzmärkten werden die Privatanleger etwas vorsichtiger“, sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei comdirect. „Viele haben insbesondere auch den Tiefstand des DAX im Dezember bei rund 9.300 Punkten genutzt, um Wertpapiere günstig zu kaufen und von möglichen Kurssteigerungen zu profitieren.“



Quelle: comdirect bank AG

Bei den Aktien kauften Anleger vor allem Titel mit deutlichen Kursrückgängen im Dezember wie die der Deutschen Bank, BASF, Commerzbank und Airbus. An der Spitze der Top-Käufe steht die Aktie des russischen Erdgasproduzenten Gazprom, dessen Kurs Mitte des Monats im Zuge des Rubelverfalls kurzfristig dramatisch gefallen war. Dies nutzten die Anleger in der Erwartung erneut steigender Preise. Besonders oft verkauft wurde dagegen die Aktie von EON. Diese hatte kräftig zugelegt, nachdem das Unternehmen sein neues Geschäftsmodell bekanntgegeben hatte. In der Folge verkauften viele Anleger ihre Anteile und nahmen die Gewinne mit. Ebenfalls an oberster Stelle im Ranking der Top-Verkäufe: Daimler, Deutsche Bank, Apple und Telekom.

Fonds bleiben die beliebteste Anlageklasse der Privatanleger – mit 134,2 Punkten erreichte der Brokerage Index für diese Anlageklasse den zweithöchsten Wert des vergangenen Jahres und ist damit weiterhin auf einem sehr hohen Niveau.

Der comdirect Brokerage Index im Detail Dezember 2014 November 2014
Index gesamt 103,2 111,1
Aktien 105,2 108,8
Fonds (ohne Sparpläne) 134,2 153,4
Zertifikate 100,4 102,6
Renten 110,3 123,1
Optionsscheine 90,6 96,3

Hintergrund comdirect Brokerage Index
Der comdirect Brokerage Index erscheint monatlich. Die Daten zur Berechnung des Indexes sind repräsentativ für das Verhalten der Privatanleger in Deutschland. Der Index zeigt, ob die handelsaktiven Privatanleger tendenziell eher Wertpapiere kaufen oder ob sie eher verkaufen. Für die Berechnung des Indexwertes werden die Wertpapierkäufe den -verkäufen der rund 850.000 Depotkunden der comdirect bank AG gegenübergestellt und mit dem Durchschnitt des vorangegangenen Jahres verglichen. Beim Gesamtindex werden die Wertpapierklassen Aktien, Fonds, Zertifikate, Renten und Optionsscheine entsprechend ihres Anteils an den Gesamtorderzahlen berücksichtigt. Ein Indexwert für jede einzelne Anlageform wird jeweils gesondert berechnet. Orders institutioneller Kunden und Sparpläne fließen nicht in die Auswertung ein. Für die Berechnung des Indexes ist es unerheblich, ob die Gesamtzahl der Wertpapierorders im Berichtsmonat gestiegen oder gesunken ist. Ein Indexstand über 100 Punkten zeigt an, dass im betrachteten Monat im Vergleich zum Referenzzeitraum Wertpapiere eher gekauft wurden. Ein Stand unter 100 Punkten zeigt im Vergleich zum Referenzzeitraum an, dass Wertpapiere eher verkauft wurden. Weitere Informationen zum comdirect Brokerage Index und zur Methodik finden Sie in einem Factsheet, das wir Ihnen gerne zusenden.

Pressearchiv

Ansprechpartnerin für diese Pressemitteilung:

Amir Madani
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn
Telefon +49 (0) 41 06/704-1321
E-Mail:
amir.madanirascado@comdirect.de


Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse
Unser Unternehmensfilm steht hier bereit: http://youtu.be/H4O6oEaIDrs
Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de