Pressemitteilung

10.12.2012 - comdirect Brokerage Index: Privatanleger hoffen auf Jahresendspurt

Hohe Kaufbereitschaft bei Aktien hält an – Eon-Aktie am häufigsten gekauft – Fonds erholen sich leicht – Indexstand November: 108,2 Punkte

Quickborn. Die Privatanleger in Deutschland sind bei Wertpapieren nach wie vor positiv gestimmt und hoffen auf einen Jahresendspurt an den Finanzmärkten. Die Handelsaktivität bewegt sich zwar weiter auf relativ niedrigem Niveau, die Kaufbereitschaft war aber auch im November höher als die Verkaufsbereitschaft. Der comdirect Brokerage Index stieg zum dritten Mal in Folge und liegt nun bei 108,2 Punkten (Oktober: 105,1 Punkte), dem zweithöchsten Wert in 2012. „Die positive Grundstimmung bei den Privatanlegern hält an. Sie setzen auf eine Jahresendrallye an den Märkten und einen neuen Höchststand des Dax zum Ausklang des Börsenjahres“, sagt Daniel Schneider, Leiter Brokerage bei comdirect.


Quelle: comdirect bank AG


Der Brokerage Index für die Anlageklasse Aktien stieg auf 124 Punkte (Oktober: 115,9 Punkte). Viele Anleger nutzten offenbar die jüngsten Kursrücksetzer des Dax bis unter die 7000-Punkte-Marke, um sich günstig mit Papieren einzudecken. Auf der Kaufseite stand vor allem die Aktie des Energiekonzerns Eon im Fokus. „Viele Anleger haben den Kurseinbruch gezielt zum Kauf genutzt“, sagt Schneider. Mitte des Monats war die Eon-Aktie nach einer überraschenden Gewinnwarnung für 2013 um mehr als zehn Prozent gefallen. Auch die Titel von Nokia und Apple waren erneut gefragt, wobei die Commerzbank-Aktie weiterhin das am meisten gehandelte Wertpapier ist.

Der Brokerage Index für Rentenpapiere ging nach einer leichten Erholung im Vormonat wieder zurück. Er fiel auf 47,2 Punkte (Oktober: 62,8 Punkte) und signalisiert damit eine deutliche Verkaufsbereitschaft.

Fonds zeigten sich weiterhin leicht erholt, standen aber noch immer klar auf der Verkaufsliste. Zwar stieg der Brokerage Index für diese Anlageklasse auf 64,5 Punkte (Oktober: 56,6 Punkte), dennoch ziehen sich laut Schneider die Privatanleger tendenziell aus dieser Anlageklasse zurück. Bei Käufen sind Mischfonds und Aktienfonds mit Dividendenstrategie gefragt.

Der comdirect Brokerage Index im Detail
November 2012
Oktober 2012
Index gesamt 108,2 105,1
Aktien 124,0 115,9
Fonds (ohne Sparpläne) 64,5 56,6
Zertifikate 104,4 104,4
Renten 47,2 62,8
Optionsscheine 108,1 108,0
Video
Video-Statement zum Brokerage Index November unter dem Menüpunkt „Videos“ auf www.comdirect.de/brokerageindex

Interview zum Brokerage Index November unter http://youtu.be/a3E-wFXSCbI

Hintergrund comdirect Brokerage Index
Der comdirect Brokerage Index erscheint monatlich. Die Daten zur Berechnung des Indexes sind repräsentativ für das Verhalten der Privatanleger in Deutschland. Der Index zeigt, ob die Privatanleger tendenziell stärker in Wertpapiere investieren oder ob die Investitionsneigung eher rückläufig ist. Für die Berechnung des Indexes werden die Wertpapierkäufe den -verkäufen der rund 800.000 Depotkunden der comdirect bank AG gegenübergestellt und mit dem langjährigen Durchschnitt verglichen. Orders institutioneller Kunden fließen nicht in die Auswertung ein. Für die Berechnung des Indexes ist es unerheblich, ob die Gesamtzahl der Wertpapierorders im Berichtsmonat gestiegen oder gesunken ist. Ein Indexstand über 100 Punkten zeigt an, dass die Kaufbereitschaft der Anleger im betrachteten Monat zunahm; ein Stand unter 100 Punkten deutet auf eine rückläufige Investitionsbereitschaft hin. Weitere Informationen zum comdirect Brokerage Index und zur Methodik finden Sie in einem Factsheet, das wir Ihnen gerne zusenden.

Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse. Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de.

Ansprechpartnerin für diese Pressemitteilung:
Annika Fischer
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, D-25451 Quickborn
Telefon +49 (0) 41 06/704-1192
E-Mail annika.fischer@comdirect.de.


Pressearchiv