Zinserträge nicht verschenken: Freistellungsauftrag noch rechtzeitig 2012 ändern

Quickborn, 05.12.2012

Quickborn. Auch wenn es gegen Jahresende oft hektisch wird: Sparer sollten in den nächsten Tagen den Freistellungsauftrag bei ihrer Bank überprüfen. In Deutschland sind Gewinne aus Wertpapiergeschäften und Zinserträge bis zu 801 Euro für Ledige und 1.602 Euro für Verheiratete von der Abgeltungsteuer in Höhe von 25 Prozent befreit. Voraussetzung dafür ist, dass der Kunde einen Freistellungsauftrag erteilt hat. „Gerade beim aktuellen Zinsniveau ist es schwierig, eine angemessene Rendite zu erzielen. Umso ärgerlicher ist es, wenn sich Anleger Zinserträge entgehen lassen, weil sie keinen Freistellungsauftrag eingereicht haben“, sagt Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect.

Dabei lässt sich dieser Auftrag leicht erteilen – wie bei comdirect bequem per Mausklick. Auch Änderungen der Höhe sind jederzeit möglich – etwa, wenn ein Kunde seine Zinserträge bei mehreren Kreditinstituten freistellt. Bei comdirect können Sparer ihren Freistellungsauftrag noch bis zum 23. Dezember online anpassen. „Diesen einfachen Schritt sollten Anleger keinesfalls vergessen und den Freibetrag, der ihnen zusteht, ausnutzen“, so Sabine Münster.

Mehr Informationen zum Online-Freistellungsauftrag bei comdirect:
www.comdirect.de/freistellungsauftrag


Ansprechpartnerin für diese Pressemitteilung:
Annika Fischer
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn
Telefon +49 (0) 41 06/704-1192
E-Mail: annika.fischer@comdirect.de

Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter www.comdirect.de/presse
Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de

Pressearchiv