comdirect Brokerage Index: Privatanleger ignorieren alte Börsenweisheit

Quickborn, 11.06.2012

Mutige Zukäufe bei Aktien statt „Sell in May and go away“ – Dividendentitel im Fokus – Optionsscheine auf Facebook gefragt – Indexstand Mai: 103,9 Punkte

Quickborn. Die Privatanleger in Deutschland haben sich im Mai trotz deutlicher Kursverluste nicht die Kauflaune verderben lassen. Vor allem bei Aktien griffen sie weiterhin beherzt zu, wenn auch etwas verhaltener als im Vormonat. Das geht aus den Auswertungen zum comdirect Brokerage Index hervor, der über alle Anlageklassen hinweg bei 103,9 Punkten liegt (April: 108,7 Punkte).

Statt sich an die Börsenweisheit zu halten, im Mai das Depot zu räumen und erst im September an die Finanzmärkte zurückzukehren, nutzten viele Anleger die Kursrückschläge für gezielte Zukäufe. Am meisten gehandelt wurden Commerzbank und Allianz. Besonders gefragt waren auch die Titel von Telekom und Eon. Daimler und VW wurden dagegen überwiegend verkauft. Insgesamt liegt der comdirect Brokerage Index für die Anlageklasse Aktien mit 128,4 Punkten weiter auf hohem Niveau, wenn auch unter dem Wert des Vormonats (135,6 Punkte). „Offenbar haben sich viele Privatanleger vor den Hauptversammlungen der Dax-Konzerne mit Aktien dividendenstarker Unternehmen eingedeckt, um von den hohen Ausschüttungen zu profitieren“, sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei der comdirect bank.


comdirect Brokerage Index Mai 2012 (Quelle: comdirect)
Quelle: comdirect bank AG

 
Deutlich auf der Verkaufsliste standen erneut Rentenpapiere. Der Wert für diese Anlageklasse liegt mit 22,4 Punkten leicht über dem Vormonat (18,8 Punkte). Vor allem von den Nachfolgepapieren aus dem Zwangsumtausch der Griechen-Bonds im März trennten sich viele Anleger. Auch bei Fonds überwog die Verkaufsbereitschaft. Nach dem kurzen Zwischenhoch im April sank der Index hier von 63,6 auf 56,2 Punkte. Dennoch: Rentenfonds wurden wieder stärker gekauft, auch die Verkaufstendenz bei Immobilienfonds schwächte sich ab. „Nach den Schließungen einiger großer Immobilienfonds in den vergangenen Wochen kommt diese Entwicklung ein wenig überraschend“, sagt Wolf. „Ich bin gespannt, ob sich dieser Trend fortsetzen wird.“

Bei Optionsscheinen standen Derivate mit der Facebook-Aktie als Basiswert im Fokus. Eine klare Tendenz für einen steigenden oder fallenden Kurs zeichnete sich allerdings nicht ab – zu den Top-5-Käufen zählten sowohl Calls als auch Puts.

Der comdirect Brokerage Index im Detail
Mai 2012
April 2012
Index gesamt 103,9 108,7
Aktien 128,4 135,6
Fonds (ohne Sparpläne) 56,2 63,6
Zertifikate 99,2 101,6
Renten 22,4 18,8
Optionsscheine 98,9 103,6



Hintergrund comdirect Brokerage Index
Der comdirect Brokerage Index erscheint monatlich. Die Daten zur Berechnung des Indexes sind repräsentativ für das Verhalten der Privatanleger in Deutschland. Der Index zeigt, ob die Privatanleger tendenziell stärker in Wertpapiere investieren oder ob die Investitionsneigung eher rückläufig ist. Für die Berechnung des Indexes werden die Wertpapierkäufe den -verkäufen der rund 780.000 Depotkunden der comdirect bank AG gegenübergestellt und mit dem langjährigen Durchschnitt verglichen. Orders institutioneller Kunden fließen nicht in die Auswertung ein. Für die Berechnung des Indexes ist es unerheblich, ob die Gesamtzahl der Wertpapierorders im Berichtsmonat gestiegen oder gesunken ist. Ein Indexstand über 100 Punkten zeigt an, dass die Kaufbereitschaft der Anleger im betrachteten Monat zunahm; ein Stand unter 100 Punkten deutet auf eine rückläufige Investitionsbereitschaft hin. Weitere Informationen zum comdirect Brokerage Index und zur Methodik finden Sie in einem Factsheet, das wir Ihnen gerne zusenden.

Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse. Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de.

Pressekontakt
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, D-25451 Quickborn
Johannes Friedemann, E-Mail presse@comdirect.de.
Telefon +49 (0) 41 06/704-1340, Telefax +49 (0) 41 06/704-3402

 

Pressearchiv