Städtereport Deutschland: München ist der Magnet für Trendsetter

Quickborn, 14.03.2012

Jeder zweite Bewohner kulturell aktiv, sozial aufstrebend oder Neuem gegenüber aufgeschlossen – Hohe Anteile auch in Hannover und Düsseldorf – Hamburg, Köln und Frankfurt in den Top 10, Berlin auf Platz 12 – Ranking der 50 größten Städte

Quickborn. München ist die bundesweite Hochburg für Trendsetter. 50,7 Prozent der Einwohner lassen sich Trend-Geoclustern zuordnen, die den besonders kultur- und freizeitorientierten, sozial und beruflich aufstrebenden oder aufgeschlossenen Bevölkerungsanteil erfassen. Das ist eines der Ergebnisse des neuen „Städtereport Deutschland“, herausgegeben von der comdirect bank.

Neben der bayerischen Landeshauptstadt weisen auch Hannover (33,5 Prozent), Düsseldorf (32,8 Prozent), Mainz (32,3 Prozent) und Freiburg (30,9 Prozent) einen besonders hohen Anteil Trendsetter aus. Die Metropolen Hamburg (30,1 Prozent), Frankfurt (30,0 Prozent) und Köln (28,0 Prozent) zählen auf den Plätzen sieben bis neun ebenfalls zu den Top 10, hinter Karlsruhe und Aachen (je 30,5 Prozent) und noch vor Münster (27,1 Prozent). Berlin liegt mit 26,3 Prozent auf Rang zwölf. Der Mittelwert der 50 größten Städte beträgt 15,6 Prozent.

„Unser Städtereport zeigt, dass alle Großstädte mit einem besonders hohen Anteil an Trendsettern seit der Jahrtausendwende gewachsen sind“, sagt Tobias Lücke, Leiter Baufinanzierung bei der comdirect bank. „Wer eine Immobilie erwerben möchte, sollte auf ein gutes Wohnumfeld achten, dazu gehören zum Beispiel eine vielfältige Kultur- und Freizeitlandschaft oder Arbeitsplatz- und Bildungsangebote. Dadurch besteht auch eine höhere Chance auf langfristigen Werterhalt des Objekts.“


Anteil der Trendsetter in den 50 größten Städten

Anteil der Trendsetter in den 50 größten Städten - Grafik


Quelle: Acxiom Deutschland; Stand: 4. Quartal 2011; Auswertung und Grafik: comdirect bank AG

> Detailansicht Grafik


Basis des Städtereports Deutschland
Der Städtereport Deutschland stellt die Ergebnisse einer repräsentativen Analyse im Auftrag der comdirect dar. Fokus der bevölkerungswissenschaftlichen Untersuchung war das demografische Wohn- und Lebensumfeld in den 50 größten Städten Deutschlands, gemessen an der Einwohnerzahl. Als Grundlage dienten Daten von Acxiom Deutschland, der Statistischen Landesämter und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Die Auswertung der Daten erfolgte im Januar 2012.

Weitere Auswertungen des Städtereports Deutschland oder druckfähige Daten der Grafik stellen wir Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung.

Erläuterung der Trend-Geocluster
Zu den Trend-Geoclustern zählen das urban aktive Cluster, das großstädtische Aufsteigercluster und das urban-nonkonforme Cluster.

- Urban-aktives Cluster: Hohe formale Ausbildung. Überwiegend ältere, kulturell- und freizeitaktive Altersgruppe ohne Kinder. Überdurchschnittliches Einkommen. Häufiger Besitz von Aktien und Aktienfonds.

- Großstädtisches Aufsteigercluster: Berufliche und sozial aufstrebende sehr junge Gruppe (bis 35 Jahre). Singles mit Abitur und Studium. Sofern Berufseinstieg schon erfolgt ist, werden sehr gute Positionen mit hohem Einkommen besetzt. Fun & Action-Orientierung. Sehr aufgeschlossen gegenüber Neuem.

- Urban-nonkonformes Cluster: Junge Single-Haushalte (18 bis 35 Jahre) mit gehobenem Bildungsniveau. Studenten und Selbstständige mit überwiegend (noch) geringem, teilweise schon sehr hohem Einkommen. Sehr aufgeschlossen gegenüber Neuem. Umfassendes Interesse an Politik und Wissenschaft, hoher Lese- und Fernsehkonsum, starke Internetnutzung.

Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse
Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de

Pressekontakt
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, D-25451 Quickborn
Johannes Friedemann, E-Mail presse@comdirect.de
Telefon +49 (0) 41 06/704-1340, Telefax +49 (0) 41 06/704-3402,

 

Pressearchiv