Pressemitteilung

08.12.2011 - comdirect Brokerage Index: Privatanleger setzen auf Jahresendspurt an der Börse

Hohe Kaufbereitschaft bei Aktien – Interesse an Griechenland-Anleihen hält an – Indexstand November 2011: 113,4 Punkte

Quickborn. Die Privatanleger stellen sich auf einen versöhnlichen Jahresausklang an den Börsen ein: Im November nutzten sie Kursrücksetzer an den Finanzmärkten und kauften in größerem Ausmaß Aktien. Besonders häufig gehandelt wurden die Titel der Commerzbank. Dem gestiegenen Interesse an Direktanlagen steht eine höhere Verkaufsbereitschaft bei Fonds gegenüber. Auch die Nachfrage bei Rentenpapieren ging zurück: Am ehesten wurden noch Griechenland-Anleihen gehandelt, wenn auch auf niedrigerem Niveau als in den Monaten zuvor. Das zeigen Auswertungen zum comdirect Brokerage Index. Er liegt im November bei 113,4 Punkten und damit deutlich über dem Wert von Oktober (102,4 Punkte).

„Viele Privatanleger rechnen offenbar mit einer Jahresendrallye an den Börsen und haben sich entsprechend darauf vorbereitet. Vor allem in der zweiten Monatshälfte haben sie die Schwächephasen des Dax für massive Neuinvestitionen genutzt. Einige Anleger dürften auch die Chance wahrgenommen haben, sich im Rahmen einer langfristigen Anlagestrategie zu vergleichsweise günstigen Kursen mit Aktien einzudecken“, sagt Stefan Wolf, Produktmanager Trading bei der comdirect bank.


comdirect Brokerage Index November 2011 (Quelle: comdirect)


Quelle: comdirect bank


Für den Anstieg des Brokerage Index ist vor allem die gestiegene Kauflaune bei Aktien verantwortlich. Der Index für diese Anlageklasse übertrifft im November mit 134,0 Punkten (Oktober: 95,7 Punkte) den Wert des Vormonats deutlich. Im Bereich Fonds ging der Index hingegen auf 71,0 Punkte zurück (Oktober: 88,1 Punkte).

Deutlich gesunken ist im November auch das Interesse an Anleihen. In dieser Anlageklasse fiel der Brokerage Index auf 79,1 Punkte und liegt damit deutlich unter dem Wert von Oktober (97,0 Punkte), in dem sich Käufe und Verkäufe von Rentenpapieren noch annähernd die Waage hielten.

Der comdirect Brokerage Index im Detail
November 2011
Oktober 2011
Index gesamt 113,4 102,4
Aktien 134,0 95,7
Fonds (ohne Sparpläne) 71,0 88,1
Zertifikate 101,2 105,6
Renten 79,1 97,0
Optionsscheine 99,1 97,8
Hintergrund comdirect Brokerage Index
Der comdirect Brokerage Index erscheint monatlich. Die Daten zur Berechnung des comdirect Brokerage Indexes sind repräsentativ für das Verhalten der Privatanleger in Deutschland. Der Index zeigt, ob die Privatanleger tendenziell stärker in Wertpapiere investieren oder ob die Investitionsneigung eher rückläufig ist. Für die Berechnung des Indexes werden die Wertpapierkäufe den -verkäufen der rund 700.000 Depotkunden der comdirect bank AG gegenübergestellt und mit dem langjährigen Durchschnitt verglichen (Basiswert Januar 2005 bis Dezember 2009 = 100). Orders institutioneller Kunden fließen nicht in die Auswertung ein. Für die Berechnung des Indexes ist es unerheblich, ob die Gesamtzahl der Wertpapierorders im Berichtsmonat gestiegen oder gesunken ist. Ein Indexstand über 100 Punkten zeigt an, dass die Kaufbereitschaft der Anleger im betrachteten Monat zunahm; ein Stand unter 100 Punkten deutet auf eine rückläufige Investitionsbereitschaft hin.

Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter . Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de.

Pressekontakt
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, D-25451 Quickborn
Johannes Friedemann, E-Mail presse@comdirect.de.
Telefon +49 (0) 41 06/704-1340, Telefax +49 (0) 41 06/704-3402


Pressearchiv