Umfrage zum Weltspartag am 28. Oktober: Deutsche sparen konservativ

Quickborn, 25.10.2011

Mehr als jeder Zweite besitzt noch ein Sparbuch - Aktien und Fonds derzeit weniger gefragt

Quickborn. Die Deutschen sind konservative Sparer - das zeigt sich in der Rangliste ihrer bevorzugten Anlageprodukte: Mit 55 Prozent ist das Sparbuch die häufigste Geldanlage, gefolgt von der Kapitallebensversicherung (43 Prozent), dem Tagesgeldkonto (39 Prozent) und dem Bausparvertrag (38 Prozent). Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der comdirect bank, durchgeführt von Forsa. Fondsanteile hält nur knapp jeder Dritte (29 Prozent), Aktien besitzen 14 Prozent der Befragten.

"Der Weltspartag ist ein guter Anlass, um sich intensiv mit den eigenen Finanzen zu beschäftigen und das eigene Anlageverhalten kritisch zu hinterfragen. Bei vielen schlummert noch immer Geld auf längst vergessenen Sparbüchern. Davon sollte man sich verabschieden und die Ersparnisse zeitgemäßer anzulegen, etwa auf einem Tagesgeldkonto", sagt Sabine Münster, Leiterin Banking bei der comdirect bank. "Hier erhält der Sparer in der Regel höhere Zinsen und kann jederzeit auf sein Geld zugreifen", so Münster weiter.

Sparbuch ist die häufigste Form der Geldanlage (Quelle: comdirect)


Quelle: comdirect bank

Frage: "Welche der folgenden Geldanlagen besitzen Sie zurzeit?"
Basis: Alle Befragten (n=1.010). Alle Angaben in Prozent. Mehrfachnennungen möglich.


Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse. Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de.
 

 

Pressearchiv