Pressemitteilung

07.10.2011 - Zum Weltspartag: 55 Prozent der Deutschen legen ihr Geld auf dem Sparbuch an



So sicher wie der alljährliche Weltspartag Ende Oktober, so sicher ist, dass die Deutschen an ihren Sparbüchern hängen: Mehr als jeder Zweite (55 Prozent) besitzt noch immer ein Sparbuch. Ein Tagesgeldkonto, das in der Regel höhere Zinsen abwirft, nutzen hingegen nur 39 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der comdirect bank, durchgeführt von Forsa.

"Finanzielle Absicherung und private Vorsorge sind wichtiger denn je, doch gerade Frauen haben hier noch deutlichen Aufholbedarf", sagt Sabine Münster, Leiterin Banking bei der comdirect bank. "Frauen sollten unbedingt selbst Verantwortung für ihre Vermögensanlage übernehmen und sich aktiv damit auseinandersetzen. Wer den inneren Schweinehund überwindet, der stellt schnell fest, wie spannend Geldanlage sein kann. Zudem macht es auch mehr Spaß, Geld mit gutem Gewissen auszugeben", so Münster.

"Den Weltspartag am 28. Oktober 2011 sollten die Deutschen nutzen, um ihr Sparverhalten zu überdenken. Wer sich damit beschäftigt, stellt schnell fest, dass Geldanlage spannend sein kann und dass gute Alternativen zum Sparbuch existieren", sagt Sabine Münster, Leiterin Banking bei der comdirect bank. "Für Sparer, die ihr Geld nicht am Kapitalmarkt anlegen möchten, ist etwa das Tagesgeldkonto eine bessere Anlage als das niedrig verzinste Sparbuch. Auch Festgeldkonten eignen sich für sicherheitsorientierte Anleger. Hier erhält der Sparer für einen zuvor definierten Zeitraum einen festen Zinssatz", so Münster.

Übrigens: Menschen in Ostdeutschland nutzen das Tagesgeldkonto als clevere Alternative zum Sparbuch schon jetzt häufiger: Fast die Hälfte der Ostdeutschen (45 Prozent) besitzt bereits ein Tagesgeldkonto - aber nur 37 Prozent der Menschen in Westdeutschland.


Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse. Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de.

Pressearchiv