Pressemitteilung

13.07.2011 - comdirect Umfrage: 14 Prozent der Deutschen besitzen Aktien - Sicherheit wichtiger als hohe Renditechancen



Die Deutschen sind kein Volk von Aktionären: 14 Prozent besitzen Aktien - Belegschaftsaktien nicht mit eingeschlossen. Anteile an Fonds hält nicht einmal jeder Dritte (29 Prozent). Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der comdirect bank hervor, durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Forsa.

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Wichtiger als die Aussicht auf hohe Renditechancen ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Geldanlage. Mehr als die Hälfte (55 Prozent) legt ihr Geld deshalb auf einem Sparbuch an. "Sicherheit ist wichtig, doch Sparer sollten auch die Renditechancen im Blick haben. Das klassische Sparbuch wirft in der Regel nur geringe Zinsen ab, die zum Teil unter der Inflationsrate liegen", sagt Sabine Münster, Leiterin Banking bei der comdirect bank. "Angesichts einer drohenden Rentenlücke ist es ratsam, verschiedene Anlageprodukte zu kombinieren. Aktien und Fonds bieten auf lange Sicht meist höhere Renditechancen und sind deshalb ein wichtiger Baustein für den Vermögensaufbau und die Altersvorsorge."


Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse. Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter http://www.comdirect.de/presse.

Pressearchiv