Pressemitteilung

16.06.2011 - Umfrage: 13 Prozent der Direktbankkunden, die nachhaltige Anlagen kennen, investieren in diese Produkte



Kunden von Direktbanken investieren gerne mit gutem Gewissen: Fast doppelt
so viele Direktbankkunden (13 Prozent) wie Kunden von Großbanken (7 Prozent) haben bereits in nachhaltige Geldanlagen investiert - also in Geldanlagen, die etwa ökologische oder soziale Kriterien berücksichtigen. Bei Volks- und Raiffeisenbanken sind es drei Prozent. Befragt wurden Personen, die schon einmal von nachhaltigen Investments gehört haben. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der comdirect bank, durchgeführt von forsa.

"Für unsere Kunden haben soziale und ökologische Faktoren bei der Kapitalanlage eine wachsende Bedeutung. Allerdings ist das Angebot nicht leicht zu durchschauen, da es keine eindeutige Definition für nachhaltige Anlagen gibt", sagt Henning Seeler, Fondsexperte der comdirect bank. Bei der Suche nach passenden Fonds unterstützt die comdirect bank Anleger daher mit dem Fonds-Selector. Damit können Anleger Fonds gezielt nach Kriterien wie Ethik und Nachhaltigkeit oder Ökologie und Umwelttechnologie auswählen:

http://www.comdirect.de/inf/fonds/index.html?CLEAR=1

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Beim Thema Nachhaltigkeit denkt der überwiegende Anteil der Bevölkerung nicht an Geld. Mehr als die Hälfte der Deutschen (58 Prozent) hat noch nie von "nachhaltigen" bzw. "grünen" oder "sozial-ökologischen" Investments gehört.


Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter . Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de

Pressearchiv