Pressemitteilung

06.12.2010 - 30 Prozent der Frauen besitzen Aktien oder Anteile an Investmentfonds



Nur jede dritte Frau (30 Prozent) besitzt Aktien oder Fonds. Damit setzen Frauen seltener auf diese Form der Geldanlage als Männer. Bei ihnen ist der Anteil mit 44 Prozent deutlich größer. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der comdirect bank unter 1.050 Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren hervor, durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Forsa. "Auch Frauen sollten für den Aufbau von Vermögen oder die Altersvorsorge die Chancen nutzen, die der Kapitalmarkt bieten kann. Bei einem langfristigen Anlagezeitraum haben Aktien und Investmentfonds in der Vergangenheit meist bessere Renditen erzielt als zum Beispiel Spar- oder Tagesgeldkonten", sagt Henning Seeler, Fondsexperte der comdirect bank.

Pressearchiv