Pressemitteilung

27.07.2010 - Erweitertes ETF-Sparplan-Angebot ab 1. August 2010:
Neues Preismodell ohne Grundgebühr - größere Fondsauswahl - konkrete Anlagevorschläge

Quickborn. Ab 1. August gibt es bei der comdirect bank ein neues Angebot für Sparpläne auf Exchange Traded Funds (ETFs). Das Produktangebot wird vergrößert und für die Anlage werden konkrete Vorschläge gemacht. Zudem wurde das Preismodell überarbeitet. Anleger mit Sparraten zwischen 25 und 200 Euro - das ist der Großteil der Kunden - können deutlich günstiger investieren als bisher.

Ab August kostet eine Sparplanausführung für ETFs 1,5 Prozent des Ordervolumens, maximal 4,90 Euro. Die bisherige Grundgebühr von 2,50 Euro entfällt. Ausgabeaufschläge oder Depotgebühren werden nicht berechnet. Anleger, die beispielsweise monatlich 25 Euro in einen ETF-Sparplan investieren, zahlen pro Sparplanausführung ab August 38 Cent - bislang fielen 2,60 Euro an. Bei 100 Euro sind es 1,50 Euro, vorher waren es 2,90 Euro. Anleger mit hohen Sparraten können ebenfalls profitieren, da pro Ausführung maximal 4,90 Euro berechnet werden. Das Preismodell gilt auch für bestehende ETF-Sparpläne sowie für Sparpläne auf Zertifikate und Exchange Traded Commodities (ETC).

Die Anzahl der sparplanfähigen ETFs wird von 87 auf 105 erhöht. Zur Auswahl stehen ab August beispielsweise auch ein ETF auf den S&P 500-Index und ein ETF auf die wichtigsten Währungen. "Wir bieten das differenzierteste Angebot für ETF-Sparpläne. Alle nennenswerten Investmentstrategien lassen sich damit abbilden - und das zu äußerst günstigen Konditionen", sagt Henning Seeler, Fondsexperte der comdirect bank. Mehr und mehr Anleger setzen bereits auf ETF-Sparpläne. "Sie kombinieren die Möglichkeit, aufgrund des Cost-Average-Effekts langfristig günstig zu investieren, mit den Eigenschaften passiv gemanagter Fonds, die die Wertentwicklung eines Index abbilden", sagt Seeler. So investieren Kunden der comdirect bank bereits zehn Prozent ihrer regelmäßigen Sparraten in diese Fondsart. 2008 lag dieser Anteil noch bei vier Prozent.

Eine weitere Neuheit: Ab August erhalten Kunden auf der Website der comdirect bank mit konkreten Anlagevorschlägen zusätzliche Unterstützung für ihr Investment in sparplanfähige ETFs. Die Zusammensetzung der Beispiele für drei verschiedene Anlegertypen wurde durch das Institut für Vermögensaufbau in München geprüft. Der Tipp des Fonds-Experten Seeler:

"In einem Sparplan lassen sich bis zu fünf verschiedene Wertpapiere kombinieren. Anleger können so ihr Sparplan-Investment ohne zusätzliche Kosten diversifizieren und damit das Risiko reduzieren und die Renditechancen erhöhen."

Das neue Sparplan-Angebot für ETFs und Zertifikate/ETCs im Überblick
 

  • 105 sparplanfähige ETFs zur Auswahl
     
  • mehr als 150 sparplanfähige Zertifikate/ETCs zur Auswahl
     
  • Gebühr pro Sparplanausführung (pro WKN/ISIN): 1,5 Prozent des Ordervolumens, maximal 4,90 Euro
     
  • keine Grundgebühr
     
  • Mindestanlagesumme: 25 Euro (pro WKN/ISIN) monatlich, zweimonatlich oder vierteljährlich
     
  • Sparbetrag kann jederzeit geändert oder ausgesetzt werden
     
  • keine Depotgebühren bei regelmäßiger Einzahlung in den Sparplan
     
  • bis zu fünf Wertpapiere in einem Sparplan kombinierbar
     
  • keine Kündigungsfristen: Wertpapiere können börsentäglich verkauft werden, das Guthaben steht dann sofort zur Verfügung

Hinweis für Redaktionen:
Alle Pressemeldungen finden Sie unter . Sofern Sie
keine Pressemitteilungen mehr erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte unter
presse@comdirect.de mit.

Pressearchiv