comdirect Umfrage: Betongold schützt vor Inflation

Quickborn, 17.06.2010

Quickborn. Mit Immobilien lässt sich nach Ansicht vieler Bundesbürger das eigene Vermögen am besten vor Inflation schützen: 51 Prozent würden ihr Geld in eine Immobilie investieren, um sich gegen eine steigende Geldentwertung zu wappnen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der comdirect bank.

"Angesichts der niedrigen Zinsen ist derzeit generell ein sehr guter Zeitpunkt für eine Immobilienfinanzierung. Aus Angst vor einer Inflation sollte aber niemand den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung überstürzen", sagt Tobias Lücke, Leiter Baufinanzierung bei der comdirect bank. "Wer eine Immobilie kaufen möchte, der sollte auf eine gute Lage, die Zukunftsaussichten der Region, die Bausubstanz, einen realistischen Preis und eine günstige Finanzierung achten."

Weitere Ergebnisse der Umfrage:

  • 33 Prozent der Befragten sehen auch in Gold einen guten Inflationsschutz.
     
  • Nur 11 Prozent glauben, dass Inhaber von Wertpapieren wie Aktien oder Investmentfonds gut gegen eine Inflation gerüstet sind.
     
  • 34 Prozent setzen bei ansteigender Inflation auf Konsum. Sie würden sich zum Beispiel einen Urlaub gönnen oder ein neues Auto kaufen, bevor das Geld weiter an Wert verliert.

Datenbasis
Die Umfrage im Auftrag der comdirect bank wurde im Juni 2010 vom Meinungsforschungsinstitut Forsa durchgeführt. Befragung von 1.004 Personen in Deutschland ab 18 Jahren, bundesweit, repräsentativ. Mehrfachnennungen möglich.

Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter .
Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies
bitte mit unter presse@comdirect.de

Pressearchiv