Pressemitteilung

29.04.2010 - comdirect bank und Stiftung Rechnen starten Projekt Mathe4Life
Mathe-Botschafter zeigen Schülern in und um Hamburg Mathematik aus dem Berufsleben

Quickborn. "Warum lernen wir das eigentlich?" - eine häufig gestellte Frage von Schülern im Matheunterricht. Um die Beantwortung dreht sich das Projekt Mathe4Life, das die comdirect bank gemeinsam mit der Stiftung Rechnen startet. Ziel ist es, Schülern Freude am Rechnen zu vermitteln und zu zeigen, wie wichtig mathematische Kompetenz im Beruf ist und wo Mathematik im Berufsalltag angewandt wird. Dafür gehen bis zu den Sommerferien 25 Mathe-Botschafter aus der Bank an ausgewählte Schulen in und um Hamburg und lösen mit den Schülern der Klassenstufe 7-11 Rechenbeispiele aus dem Bankalltag. "Uns ist wichtig, den Schülern näher zu bringen: Mathe ist wichtig im Job, ohne Rechnen komme ich nicht weit. Was wir in der Schule lernen ist nicht nutzlos, das brauche ich später im Beruf", so Carsten Strauß, Operations- und Personalvorstand der comdirect bank.

Im Vorwege hatte die comdirect bank die besten Matheaufgaben in Form eines Wettbewerbs unter den Mitarbeitern gesammelt und aus diesen insgesamt 23 Unterrichtsstunden zusammengestellt. Von klassischer Zins- über Wahrscheinlichkeits- bis zu Kalkulationsberechnungen sind vielfältige Aufgaben dabei, die Bekanntes aus der Schulmathematik im Bankkontext auftauchen lassen. Die Mathe-Botschafter wurden in Workshops auf Ihren Einsatz an den Schulen vorbereitet. Zunächst startet das Projekt in Hamburg an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule und am Gymnasium Blankenese sowie in Quickborn an der Heinrich-Hertz-Realschule. "Wir können uns gut vorstellen, das Projekt fortzusetzen und auf mehr Schulen und Regionen zu erweitern", so Johannes Friedemann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung Rechnen. Interessierte Schulen können sich hierzu an die Stiftung Rechnen wenden.

Pressearchiv