Pressemitteilung

22.09.2009 - comdirect Baufinanzierung: Zinstief für Anschlusskredit nutzen

Quickborn. Läuft der erste Kredit fürs Eigenheim aus, haben Immobilienbesitzer meist noch eine Restschuld offen. Sie sollten sich daher frühzeitig Gedanken über die notwendige Anschlussfinanzierung machen - ein Thema, das oft vernachlässigt wird: So wissen 80,2 Prozent aller Immobilienbesitzer weder, wann man sich um einen Anschlusskredit kümmern sollte, noch kennen sie den Begriff Forward-Darlehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag der comdirect bank.

Das aktuelle Zinstief können Immobilienbesitzer mittels eines Forward-Darlehens nutzen, denn mit diesem Darlehen sichert sich der Bauherr zum derzeit gültigen Zinssatz einen Kredit, den er erst in der Zukunft benötigt. Das lohnt sich, wenn die Hypothekenzinsen steigen. Tobias Lücke, Leiter Baufinanzierung der comdirect bank, empfiehlt, sich rechtzeitig um die Anschlussfinanzierung zu kümmern: "Bauherren können bereits fünf Jahre vor Auslaufen des Hypothekenkredites ein Forward-Darlehen aufnehmen. Es ist daher sinnvoll, bei der Auswahl eines Anschlusskredites möglichst früh selbst aktiv zu werden, statt auf das Angebot der Hausbank zu warten."

Einen Überblick über die Entwicklung der Baugeldzinsen finden Sie unter www.comdirect.de/baufinanzierung.


Basis der Erhebung: Befragt wurden 2.017 Personen bundesweit ab 18 Jahren. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die Online-Bevölkerung.

Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter . Sofern Sie keine Informationen mehr erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte kurz mit unter presse@comdirect.de.

Pressearchiv