Pressemitteilung

04.09.2009 - Alternative zu Kontoüberziehung - Ratenkredit kann sich lohnen

Quickborn. Hohe Zinsen für den Dispositionskredit sorgen bei Verbrauchern aktuell für viel Unmut. Dabei sind die Konditionen von Bank zu Bank sehr unterschiedlich - Kunden sollten dies bei der Auswahl ihres Girokontos berücksichtigen. Und wer zum Beispiel aufgrund unvorhergesehener Ausgaben längerfristig ins Minus rutscht, sollte prüfen, ob eine Umschuldung vom Dispositionskredit auf einen Ratenkredit eine Alternative ist. Denn während laut FMH-Finanzberatung die Zinsen für die Überziehung des Girokontos derzeit im Schnitt bei 11,56 Prozent p. a. liegen, müssen für dreijährige Ratenkredite vergleichsweise geringe 7,69 Prozent p. a. gezahlt werden.

"Mit der Umschuldung von einem Dispositions- zu einem Ratenkredit kann die Schuldenlast gemildert werden. Bankkunden sollten diese Möglichkeit prüfen und die Konditionen vergleichen", sagt Sabine Münster, Banking-Expertin bei der comdirect bank.

Über die comdirect bank können Kunden von besonders günstigen Zinssätzen profitieren: Für einen Dispositionskredit fallen derzeit Zinsen in Höhe von 9,9 Prozent p. a. an, die effektiven Zinsen für einen Ratenkredit beginnen bereits bei 5,75 Prozent p. a.

Die aktuellen Konditionen für den Ratenkredit im Internet unter www.comdirect.de/ratenkredit

Pressearchiv