Mit der Kreditkarte im Urlaub clever sparen

Quickborn, 20.05.2009

Quickborn. Wer im Auslandsurlaub mit seiner Kreditkarte am Automaten Bargeld zieht, zahlt dafür oft hohe Gebühren - meist ein bis drei Prozent des abgehobenen Geldbetrags oder eine Mindestgebühr. Das kann sich im Laufe des Urlaubs auf einen erheblichen Betrag summieren und das Urlaubsbudget unnötig belasten. "Urlauber sollten sich rechzeitig darüber informieren, welche Kosten für die Bargeldverfügung auf sie zukommen können", sagt Sabine Münster, Banking-Expertin bei der comdirect bank. Clevere Urlauber sparen die Gebühren vollständig: Kunden der comdirect bank erhalten zum kostenlosen Girokonto auf Wunsch eine VISA-Karte dazu. Mit ihr lässt sich im Ausland an mehr als 900.000 Geldautomaten gebührenfrei Bargeld abheben.

Weitere Tipps für die schönsten Wochen des Jahres:

Ob im Alltag oder im Urlaub: Die Kreditkarte sollte nie unbeaufsichtigt weitergegeben werden, etwa beim Bezahlen im Restaurant. "Der Kreditkarteninhaber sollte den Bezahlvorgang im Auge behalten und den Kreditkartenbeleg sofort prüfen", empfiehlt Sabine Münster von der comdirect bank. Zudem gilt: Kreditkartenbelege sammeln und nach dem Urlaub mit den Buchungen auf dem Kontoauszug oder der Monatsabrechnung abgleichen. Unregelmäßigkeiten müssen sofort, spätestens aber vier Wochen nachdem die Bank den Kontoauszug oder die Monatsabrechnung erstellt hat, reklamiert werden.

Bei Verlust oder Diebstahl von ec-/Maestro- oder Kreditkarte sollten die Karten sofort gesperrt werden unter der Hotline 0049/69 66 57 13 33 (rund um die Uhr erreichbar). Die comdirect bank empfiehlt Urlaubern, diese Telefonnummer mehrfach zu notieren (im Geldbeutel oder Koffer) und im Adressbuch des Handys zu speichern.

Wer in ein Land außerhalb der Eurozone reist, sollte sich rechtzeitig mit der Landeswährung vertraut machen. Bei der Umrechnung von Euro in die jeweilige Währung hilft der kostenlose comdirect Währungsrechner unter www.comdirect.de (Rubrik Informer > Tools > Währungsrechner).

Pressearchiv