Pressemitteilung

27.08.2009 - comdirect Umfrage:
Gehaltsunterschiede führen oft zu Neid am Arbeitsplatz

Quickborn. Unter Arbeitskollegen führt das Thema Gehalt oft zu Neid. 58 Prozent der Deutschen fühlen sich ungerecht behandelt, wenn sie erfahren, dass ein Kollege mit gleicher Qualifikation und Erfahrung mehr verdient als sie selbst. Nur jeder Fünfte (21 Prozent) würde sich für seinen Kollegen freuen, so das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der comdirect bank.

Frauen würden sich eher ungerecht behandelt fühlen als Männer, wenn sie weniger Geld für die gleiche Leistung erhalten (64 Prozent gegenüber 53 Prozent). Ähnlich verhält es sich bei jüngeren Arbeitnehmern, von denen rund zwei Drittel einen Unterschied im Verdienst als unfair empfinden (66 Prozent der 18- bis 35-Jährigen gegenüber 52 Prozent der 36- bis 49-Jährigen). Das Wissen um die ungleiche Bezahlung scheint für viele aber auch Ansporn zu sein: 44 Prozent würden ihren Kollegen fragen, wie das geschafft wurde - und 41 Prozent den Chef um eine entsprechende Gehaltserhöhung bitten. Ein weiteres Ergebnis: Für einen guten Rat in Finanzfragen würden sich nur 26 Prozent der Deutschen an einen Arbeitskollegen wenden.



Hinweis für Redaktionen:
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter . Sofern Sie keine Informationen mehr erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte kurz mit unter presse@comdirect.de.

Pressearchiv