Pressemitteilung

27.05.2009 - comdirect Umfrage:
Geld sorgt für Misstrauen in Partnerschaften

Quickborn. In jeder fünften Partnerschaft (20 Prozent) führen unterschiedliche Ansichten in Sachen Geld hin und wieder zu Streit. Das ist eines der Ergebnisse einer repräsentativen, bundesweiten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der comdirect bank unter 1.060 Personen zwischen 18 und 65 Jahren. Tatsächlich haben Männer und Frauen in einer Partnerschaft häufig unterschiedliche Einstellungen zum Thema Geld: Rund 60 Prozent der Befragten, die sich selbst für ausgabefreudig halten, gaben an, einen eher sparsamen Partner zu haben.

Elf Prozent der Bundesbürger meinen zudem, dass es ihr gutes Recht sei, zu wissen, wofür der Partner bzw. die Partnerin Geld ausgibt. In einigen Beziehungen geht die Kontrolle sogar so weit, dass die Ausgaben des Partners heimlich überprüft werden - jeder sechste Deutsche (16 Prozent) hat das schon einmal getan. Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Fast jeder siebte Bundesbürger (15 Prozent) lässt seinen Partner oder die Partnerin über die eigenen Finanzen absichtlich im Dunkeln.

Die Umfrage brachte auch Positives zu Tage: Wenn es um Finanzfragen geht, genießt der Lebenspartner bzw. die Lebenspartnerin das höchste Vertrauen (90 Prozent der Befragten) und rangiert damit vor den Eltern (Vater / Mutter: 69 / 66 Prozent) oder dem besten Freund bzw. der besten Freundin (66 / 64 Prozent).

Pressearchiv