180 Euro legen die Deutschen im Schnitt pro Monat auf die hohe Kante

Quickborn, 18.03.2009



Die Deutschen gehören europaweit zur Spitzengruppe, wenn es ums Sparen geht: Im Schnitt legen sie rund 180 Euro monatlich zurück, das sind mehr als elf Prozent des verfügbaren Einkommens. Wer seine monatliche Sparrate gut verzinst anlegt, kann sich schon nach wenigen Jahren über einen ansehnlichen Kapitalstock für größere Anschaffungen oder die Altersvorsorge freuen. 180 Euro monatlich auf ein Tagesgeldkonto oder einen Geldsparplan eingezahlt und mit 2,25 Prozent p. a. verzinst, ergeben nach drei Jahren 6.700 Euro; nach zehn Jahren liegt der Kapitalstock bei gleichbleibender Höhe der Verzinsung bereits bei 24.000 Euro. Genug Geld, um sich den einen oder anderen Traum zu verwirklichen.

Vor allem bei längeren Anlagezeiträumen macht sich zudem der Zinseszins deutlich bemerkbar: Wer ab der Geburt seines Kindes monatlich 180 Euro mit 2,25 Prozent Zinsen p. a. anlegt, der kann seinem Nachwuchs zum 18. Geburtstag rund 48.000 Euro überreichen. "Für regelmäßiges Sparen kann sich ein Geldsparplan anbieten. Das eingezahlte Geld ist sicher und jederzeit verfügbar" sagt Marc Meier-Wahl, Bereichsleiter Produktmanagement bei der comdirect bank. Und: Anders als beispielsweise bei einem Festgeldkonto ist der Zinssatz nicht für eine bestimmte Laufzeit festgeschrieben. Sparer, die steigende Zinsen erwarten, können dann mit einem Geldsparplan von Zinserhöhungen profitieren.

Pressearchiv