comdirect erhöht Ergebnisziel 2019

Quickborn, 08.10.2019

  • Prognose für Gesamtjahr verbessert sich auf mehr als 185 Millionen Euro vor Steuern (bisher: mehr als 170 Millionen Euro)
  • Grund ist ein deutlich gesteigertes Ergebnis im Kerngeschäft in Q3 2019  

Die comdirect bank AG rechnet nach vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate 2019 mit einem Ergebnis vor Steuern von rund 175 Millionen Euro. Damit verbessert sich die Gesamtjahresprognose für den Konzern auf mehr als 185 Millionen Euro (bisherige Prognose: mehr als 170 Millionen Euro).

Grund für die Prognoseänderung ist das starke vorläufige Ergebnis vor Steuern aus fortgesetzten Aktivitäten (Kerngeschäft ohne ebase) im 3. Quartal 2019 von rund 30 Millionen Euro. Resultierend aus gestiegenen Gesamterträgen und gesunkenen Verwaltungsaufwendungen ergibt sich ein deutlich gesteigertes operatives Ergebnis im Vergleich zu den vorherigen Quartalen. Darüber hinaus konnte ein höheres Ergebnis aus nicht fortgesetzten Aktivitäten (ebase) erzielt werden. „Seit dem angekündigten Verkauf von ebase Mitte 2018 haben wir verstärkt in Wachstum und die Skalierung unseres Geschäftsmodells investiert. Dies zeigt sich nun im dritten Quartal in einem deutlich verbesserten Ergebnis“, sagt Arno Walter, Vorstandsvorsitzender der comdirect bank AG. „Auch das Kundenwachstum lag im dritten Quartal mit 46 Tausend Neukunden weiterhin auf einem hohen Niveau. Per Ende September hat comdirect 2,7 Millionen Kunden.“

Details zu den heute veröffentlichten comdirect Monatszahlen finden Sie in einer separaten Pressemeldung vom 8. Oktober und unter www.comdirect.de/presse.

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung

Ullrike Hamer
Tel. +49 (0) 41 06/704-1545
E-Mail: ullrike.hamer@comdirect.de

Pressemitteilung als PDF herunterladen