English

Ad-hoc-Mitteilung

07.11.2011 - Ergebnisziel 2011 angehoben auf deutlich über 100 Mio. EUR vor Steuern

comdirect bank rechnet mit Anerkennung Steuereinspruchsverfahren – Steuererstattungen in Höhe von mindestens 33 Mio. EUR plus Zinsen in Höhe von mindestens 8 Mio. EUR erwartet

Quickborn. Die comdirect bank AG (ISIN DE0005428007*) rechnet in einem schwebenden Steuereinspruchsverfahren mit Erstattungen von Steuern und Zinsen. Es werden Steuererstattungen in Höhe von mindestens 33 Mio. EUR und Zinsansprüche auf die Steuerforderung in Höhe von mindestens 8 Mio. EUR erwartet und in 2011 bilanziert.

Die comdirect bank hatte in den Jahren 2001 bis 2004 ihre Auslandsaktivitäten beendet. Seinerzeit war es nicht möglich, die in diesem Zusammenhang vorgenommenen Teilwertabschreibungen steuerlich in Abzug zu bringen. Durch Einspruch hat die comdirect bank die Frage der Absetzbarkeit dieser Teilwertabschreibungen und somit die relevanten Steuerbescheide offen gehalten. Gemäß europäischer und nationaler Rechtsprechung wird die Anerkennung derartiger Verluste inzwischen mehrheitlich bejaht. Die zuständige Finanzbehörde hat sich dieser Rechtsansicht angeschlossen und heute bestätigt, dem Anspruch der comdirect bank stattzugeben.

Die Zinsansprüche erhöhen das Ergebnis vor Steuern, während die Steuererstattungen unmittelbar das Ergebnis nach Steuern erhöhen. Die comdirect bank hebt deshalb das bestehende Vorsteuer-Ergebnisziel für 2011 an – von mehr als 95 Mio. EUR auf deutlich über 100 Mio. EUR. Außerdem geht die comdirect bank von einem Nachsteuerergebnis in Höhe mehr als 110 Mio. EUR aus.

Fragen richten Sie bitte an: Dr. André Martens, Investor Relations, comdirect bank AG, Pascalkehre 15, D-25451 Quickborn, Telefon +49(0)4106-704-1966, Telefax +49(0)4106-704-1969, E-Mail investorrelations@comdirect.de

* Zugelassen am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse

Ende dieser Ad-hoc-Mitteilung

Suche nach Veröffentlichungen