English

Ad-hoc-Mitteilung

22.04.2004 - comdirect bank: bestes Quartal

Die comdirect bank (ISIN DE0005428007) hat das erste Quartal 2004 mit einem neuen Rekordgewinn abgeschlossen. Vor Steuern beträgt das Konzernergebnis 21,0 Mio. Euro - gegenüber 4,7 Mio. Euro im ersten Quartal 2003.

Die Zahl der ausgeführten Wertpapierorders stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 62,0 % auf 2,1 Mio. Damit erreichte die Orderzahl den höchsten Stand seit drei Jahren. Gegenüber dem Stand zum Jahresschluss 2003 (7,6 Mrd. Euro) legte das Depotvolumen (inkl. Fondsvolumen) deutlich auf 8,5 Mrd. Euro zu. Der Provisionsüberschuss hat sich mit 30,9 Mio. Euro gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal nahezu verdoppelt.

Das Einlagevolumen ging gegenüber dem Rekordstand zum 31.12.2003 von 2,8 Mrd. Euro um 6,3 % auf 2,6 Mrd. Euro zurück. Dies lag neben der Umschichtung von Kundeneinlagen in Wertpapiere auch daran, dass nach Auslaufen einer befristeten Sonderverzinsung ein Teil der Einlagen an die Anleger zurück überwiesen wurde. Der Zinsüberschuss vor Risikovorsorge stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,6 % auf 16,2 Mio. Euro.

Die Zahl der comdirect Kunden hat mit 661.488 den höchsten Stand in der Geschichte der Bank erreicht - seit Jahresbeginn ein Anstieg um 3,3 %.

Die Verwaltungsaufwendungen lagen mit 28,8 Mio. Euro 3,0 % über dem Vorjahresquartal. Der Personalaufwand ging um 3,0 % auf 7,9 Mio. Euro zurück, der Sachaufwand erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreswert um 8,5 % auf 17,5 Mio. Euro. Die Abschreibungen lagen mit 3,4 Mio. Euro 7,8 % unter dem Vorjahreswert von 3,7 Mio. Euro.

Die Cost-Income-Ratio verbessert sich aufgrund der sehr guten Ertragsentwicklung und stabiler Kosten im ersten Quartal 2004 auf 57,9 % - von 84,7 % im ersten Vierteljahr 2003.

Für das Gesamtjahr hebt der Vorstand das Gewinnziel der Bank auf mindestens 50 Mio. Euro vor Steuern an.

Suche nach Veröffentlichungen