DAX-SentimentWer heute geht, muss morgen wiederkommen

13. November 2013 - Den Profis scheint es genug. Seit der vorherigen
Erhebung vergangenen Mittwoch ist der DAX mit 20 Punkten nur noch
leicht gestiegen auf 9.040 Punkte, hat aber im Verlauf in der
Spitze 8.158 Punkte markiert. Einige Profis, nämlich 4 Prozent,
reagieren mit Verkäufen ihrer DAX-Titel und doppelt so viele,
nämlich 8 Prozent, gehen short. Das drückt die Marktstimmung
der Profis auf 51,7 Punkte nahe an die Grenze zwischen Pessimismus
und Optimismus. Was treibt die Profis aus dem Markt?

Gewinnmitnahmen, vermutet Joachim Goldberg, vielleicht auch die
Strategie, Abwärtskorrekturen beim DAX auszunutzen, um auf
niedrigerem Niveau wieder einzusteigen. Diese sei aber nicht
ungefährlich. Und zwar dann, wenn der Aktienmarkt die gewünschten
Rücksetzer nicht zustandebringt, müssen die Bären einem sich
verstärkenden Aufwärtstrend hinterher rennen.

Anders agieren die Privaten: Hier haben 2 Prozent Aktien gekauft
und 7 Prozent ihre Short-Positionen zu gemacht. Das bedeutet einen
absoluten Optimismus im Markt von 64,7 Punkten. Gut möglich, vermutet
der verhaltensorientierte Analyst, dass sich diese Investoren vom Hype
um die Twitter-Emission hätten beeinflussen lassen, vielleicht aber auch
dem Aufwärtstrend mehr trauten als ihre institutionellen Pendants.

Auch die konkreten Punkteerwartungen ließen darauf schließen, dass die Halter
der Short-Positionen lediglich ein „Komme-gleich-wieder-Schild“ an die Tür
gehängt hätten, mit einem angestrebten Preis von 8.800 Punkten im Mittel.

Von den Einzelwerten überrascht (mehr oder weniger) die Deutsche Bank an der
Spitze der antizipierten Verlierer, während es die Commerzbank mit ihrem Sprung
über die 10-Euro-Marke an die Spitze der Gewinner geschafft hat.

Verhältnis Optimisten zu Pessimisten

Bullish

Bearish

Neutral

Total

54 %

26 %

20 %

ggü. letzter Erhebung

+ 2 %

- 7 %

+ 5 %

 

DAX-Stimmungsindikator: Bull/Bear IndexTipp

Verhältnis Optimisten zu Pessimisten

Bullish

Bearish

Neutral

Total

41 %

38 %

21 %

ggü. letzter Erhebung

- 4 %

+ 8 %

- 4 %

 

DAX-Stimmungsindikator: Bull/Bear IndexTipp

Exklusive Kooperation zwischen der Börse Frankfurt und comdirect

Seit über zehn Jahren befragt die Börse Frankfurt jeden Mittwoch Anleger zu ihrer mittelfristigen DAX-Marktmeinung. Die Ergebnisse der Befragung werden von Behavioral-Finance-Analysten ausgewertet, die daraus den Bull/Bear-Index ableiten.

Dahinter steht der Ansatz, dass bullishe Anleger, die mit steigenden Kursen rechnen, bereits Aktien haben und bearishe Anleger short gegangen sind, zumindest im institutionellen Bereich. Aus der Veränderung im Zeitlauf ziehen die Analysten Rückschlüsse auf Einstandspreise und versuchen so, Marktschieflagen zu erkennen und Prognosen über die weitere Entwicklung abzugeben.

Waren bisher nur institutionelle Investoren an der Erhebung beteiligt, wird diese nun mit Unterstützung der comdirect um aktive Privatanleger erweitert.

Hinweise zu Chart- und Performanceangaben

Stand DAX (13.11.2013): 9.060 Punkte (+ 0,02 % gegenüber der letzten Erhebung)
Bull/Bear- Index (comdirect Kunden): 64,7 Punkte
Bull/Bear- Index (Institutionelle Anleger): 51,7 Punkte

Quelle: boerse-frankfurt.de; Stand 13.11.2013 und Cognitrend GmbH; Stand 13.11.2013