Mehr Transparenz: cominvest verfeinert Anlageklassen

Mehr Transparenz: cominvest verfeinert Anlageklassen

Die digitale Vermögensverwaltung cominvest hat ihre Anlageklassen von 11 auf 14 erweitert. Das Anlageuniversum bleibt das gleiche. Vorteil: Künftig verstehen Kunden noch besser, was in jeder Anlageklasse steckt.

Das Anlageuniversum von cominvest besteht aus rund 4.000 Wertpapieren – hauptsächlich ETFs, aber auch ETCs und ausgewählte gemanagte Fonds. Bevor diese Wertpapiere in das Angebot der digitalen Vermögensverwaltung aufgenommen werden, werden sie aus der großen Menge aller Wertpapiere qualitativ herausgefiltert.

Auswahlkriterien sind dabei unter anderem S&P-Sterne, Bewertungen anderer Ratingagenturen und Kennzahlen wie das Volumen des Fonds. Auch eine Mindesthistorie von 3 Jahren oder eine bestimmte Preisobergrenze je Fondsanteil spielen eine wichtige Rolle.

Einteilung in Anlageklassen

Nach der Filterung wurden die Wertpapiere bislang in 11 Anlageklassen und 1 Rangfolge je Anlageklasse gebündelt, aus denen dann die Musterportfolios bestückt wurden. Die Anlageklassen Renten Global und Renten Europa umfassten dabei bisher Hochzinsanleihen, Investmentgrades und Langläufer mit einer Laufzeit von über 3 Jahren. Diese werden nun granularer aufgestellt und in 5 transparente Klassen aufgeteilt:

Die neuen Klassen

Anleihen Euro, < 3 Jahre
Anleihen Euro, > 3 Jahre
Anleihen Euro, Hochzinsanleihen
Anleihen Global, Hochzinsanleihen
Anleihen Global

Am Anlageuniversum hat sich durch diese Umstellung nichts geändert. Auch die Zusammensetzung der Portfolios bleibt gleich. Kunden von cominvest können jetzt aber schneller nachvollziehen, wie sich die Allokation ihres Portfolios bildet. Für diese Zusammensetzung sind die Anlagestrategie, das Risikoprofil und die Renditeerwartung des Kunden ausschlaggebend.