/cms/finanz-heldinnen/img/herostage-notgroschen-sm.svg, /cms/finanz-heldinnen/img/herostage-notgroschen-lg.svg, /cms/finanz-heldinnen/img/herostage-notgroschen-md.svg

Wenn der Notgroschen nicht ausreicht

Du brauchst kurzfristig Geld für eine Reparatur oder eine Neuanschaffung, aber Dein Notgroschen reicht nicht aus? 8 Tipps, die Dir aus der finanziellen Patsche helfen.

Pech tritt gerne im Rudel auf: Gerade hat die Waschmaschine überraschend den Dienst quittiert, da streikt auch noch der Fernseher. Und als wäre das noch nicht genug, braucht das Auto eine Reparatur. In Summe kommen schnell ein paar Tausend Euro zusammen, die es kurzfristig zu stemmen gilt. Gut, wer vorgesorgt und für solche unvorhergesehenen Ausgaben einen Notgroschen beiseitegelegt hat. Empfehlenswert sind drei Monatsgehälter jederzeit verfügbar auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto.

Soweit so gut, aber was tun, wenn sich die Waschmaschine gar nicht darum kümmert, dass Dein Notfallpolster noch viel zu dünn ist, weil Du erst vor Kurzem mit dem Sparen begonnen hast oder sich die Reserve noch von der letzten überraschenden Ausgabe erholt? Wir geben Dir nützliche Tipps, wie Du trotzdem schnell an Geld kommst:

 

1. Dispo nutzen

Wer auf seinem Girokonto regelmäßige Gehaltseingänge nachweist, erhält von seiner Bank in der Regel einen Dispokredit von bis zu drei Monatsgehältern, der jederzeit ohne Ankündigung abgerufen werden kann. Der Nachteil: Die Zinsen sind verhältnismäßig hoch, sodass Du versuchen solltest, den Dispo mit dem nächsten Gehaltseingang wieder auszugleichen.

 

2. Ratenkredit

Für höhere Ausgaben kannst Du auch einen Ratenkredit bei der Bank beantragen. Das Geld ist nicht ganz so schnell verfügbar wie beim Dispo – drei bis fünf Arbeitstage solltest Du einplanen. Dafür sind Ratenkredite meist günstiger als der Dispo, allerdings werden Zinsen für die komplette Summe fällig, auch wenn nur ein Teil des Kredites benötigt wird. Je nach Kreditgeber kann das Darlehen aber auch schon vor dem Ende der vereinbarten Laufzeit abgelöst werden.

 

3. Kreditkarte mit Teilzahlungsoption

Viele Banken bieten die Möglichkeit, Kreditkartenrechnungen in Teilbeträgen zu begleichen. Beantragt wird die Ratenzahlung in der Regel ganz einfach und ohne erneute Bonitätsprüfung im Online-Banking-Portal Deiner Bank. Achtung: Oft fallen auf die Teilzahlungen Sollzinsen in ähnlicher Höhe wie für einen Dispokredit an. Daher solltest du auch hier darauf achten, die Ratenzahlung nur im Notfall in Anspruch zu nehmen.

 

4. Wertpapierkredit

Ähnlich wie der Dispokredit auf dem Girokonto funktioniert ein Wertpapierkredit: Je nach Depotwert räumt die Bank einen Kreditrahmen ein, auf den Du nach erfolgreicher Antragstellung kurzfristig zugreifen kannst. Der Sollzinssatz ist in der Regel deutlich günstiger als beim Dispo und fällt nur für die tatsächlich in Anspruch genommene Summe an. Als Sicherheit dient Dein Wertpapierdepot. Sollte der Börsenkurs eines beliehenen Wertpapiers sehr stark fallen, kann dies dazu führen, dass der vereinbarte Kreditrahmen überschritten wird. In diesem Fall steigen die Sollzinsen sehr stark an.

 

5. Unterstützung von Familie und Freunden

Wenn Du einen guten Draht zu Deiner Familie hast, scheue Dich nicht, sie bei kurzfristigen Engpässen um Hilfe zu bitten. Da bei Geld aber bekanntlich die Freundschaft aufhört, solltet ihr die Konditionen für die Darlehenssumme und die Rückzahlungsmodalitäten schriftlich festlegen. Das vermeidet unnötige Streitereien.

 

6. Privatkredite aus dem Internet

Sogenannte Peer-to-Peer-Kredite werden immer beliebter. Auf Internetportalen wie Smava oder Auxmoney finden private Kreditgeber und -nehmer zueinander. Poste Dein Kreditgesuch, in dem Du kurz Dein Investitionsvorhaben beschreibst und die gewünschte Summe sowie Laufzeit und Zins nennst. Ein Vertrag kommt zustande, sobald sich genügend Geldgeber gefunden haben.

 

7. Share & Care Gruppen in Sozialen Medien

In regionalen Share & Care Gruppen auf Facebook können Gesuche veröffentlicht werden. Mit etwas Glück findet sich jemand, der genau das zu verschenken hat, was Du suchst. Die Gruppen folgen dem Prinzip der Nächstenliebe: Mitglieder unterstützen sich gegenseitig, ohne dass eine Gegenleistung gefordert wird. Alternativ kannst Du auch bei Ebay Kleinanzeigen kostenlosen Ersatz für kaputte Haushaltsgeräte oder günstige Ersatzteile finden. Wähle bei der Suche einfach die Kategorie „Zu verschenken & Tauschen“.

 

8. Reparieren statt entsorgen

Hast Du ein Gerät neu gekauft, sind Händler innerhalb der ersten 24 Monate nach dem Kauf gesetzlich dazu verpflichtet, für etwaige Mängel geradezustehen. Ist diese Gewährleistungsfrist noch nicht abgelaufen, kann sich die Reklamation beim Händler lohnen. Aber auch nach Ablauf der Frist müssen defekte Geräte nicht immer ersetzt werden. Manchmal lohnt sich eine Reparatur. Auf www.repaircafe.org findest Du Reparaturcafés in Deiner Nähe. Hier treffen sich ehrenamtliche Teilnehmer zum gemeinsamen Reparieren. Werkzeuge, um kleinere Elektrogeräte, Fahrräder, Möbel oder Spielsachen zu reparieren sind in der Regel vorhanden.

finanz-heldinnen Infoline

Auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit kommen viele Fragen auf. Dabei ist jede Frage anders und wir möchten jeder Frau auch eine individuelle Antwort geben. Dafür haben wir die finanz-heldinnen Infoline eingerichtet.

Hier könnt Ihr alle Fragen stellen, die Euch rund um das Thema Geldanlage beschäftigen. Einfach, persönlich und von Frau zu Frau.

Ihr erreicht uns montags bis freitags von 9.00 bis 20.00 Uhr unter der Telefonnummer:

04106 - 708 2549

Wir freuen uns über Euren Anruf!