Baufinanzierung PLUS:
Wir vergleichen für Sie

Finden Sie optimale Konditionen für Ihre Baufinanzierung

Sollzinsbindung Nettodarlehensbetrag geb. Sollzins* eff. Jahreszins*
5 Jahre 200.000 Euro 0,85 % p. a. 0,85 % p. a.
10 Jahre 200.000 Euro 1,01 % p. a. 1,04 % p. a.
15 Jahre 200.000 Euro 1,56 % p. a. 1,59 % p. a.
20 Jahre 200.000 Euro 1,82 % p. a. 1,85 % p. a.
25 Jahre 200.000 Euro 2,11 % p. a. 2,15 % p. a.

Stand: 24.03.2017 16:30 Uhr
* der Zinssatz ist objekt- und bonitätsabhängig

Repräsentatives Beispiel

Effektiver Jahreszins

2,00  % p. a.

Gebundener Sollzins

1,97  % p. a.

Nettodarlehensbetrag

 Euro

Zinsbindung

15 Jahre

Beleihungsauslauf

80 %

Anfängliche Tilgung

 %

12 Raten pro Jahr in Höhe von

415,33  Euro
Gesamtkosten innerhalb der Zinsbindung
47.285,65  Euro

Gesamtlaufzeit

37 Jahre 0 Monate

Gesamtanzahl Raten

444

Gesamtkosten innerhalb der Zinsbindung

177.002,24  Euro

 

Der Immobiliar-Verbraucherdarlehensvertrag wird durch eine Grundschuld oder Reallast besichert. Zusätzlich fallen Kosten im Zusammenhang mit der Bestellung von Sicherheiten (z. B. Notarkosten, Kosten für das Grundbuchamt) an. Die comdirect bank AG, Pascalkehre 15, 25451 Quickborn, ist als Darlehensvermittler unabhängig tätig und kooperiert mit mehr als 250 Darlehensgebern.

Stand: 24.03.2017 16:30 Uhr

Wie hoch wird Ihr persönlicher Zinssatz?

Sie haben bereits Angaben zu Ihrer Traumimmobilie? Dann können Sie mit unserem Zinsrechner einen ersten individuellen Zinssatz errechnen.

Historische Zinsentwicklung der letzten 20 Jahre

Zinsen für Baufinanzierungen sind in den vergangenen 20 Jahren stetig gesunken.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Konditionen

Was versteht man unter Tilgung?

Tilgung ist die regelmäßige Zahlung zur Rückführung Ihres Darlehens.

Was versteht man unter Sollzinssatz?

Der Sollzinssatz ist der gebundene Prozentsatz, der pro Jahr auf das in Anspruch genommene Darlehen angewendet wird – früher war dieser auch unter Nominalzinssatz bekannt.

Wie setzt sich die Annuität zusammen?

Die Annuität ist die Summe aus dem Zins- und Tilgungsanteil. Diese entspricht der monatlichen Rate, die Sie als Kunde zahlen.

Was versteht man unter einer Bereitstellungszinsfreien Zeit (BZF)?

In der Bereitstellungszinsfreien Zeit können Sie sich schon heute einen Sollzinssatz sichern. Die Darlehenssumme wird Ihnen bereitgestellt auch wenn Sie die Summe erst zu einem späteren Zeitpunkt benötigen. Die Dauer der Bereitstellungszinsfreien Zeit hängt von ihrem Darlehensgeber ab und liegt in der Regel zwischen sechs und zwölf bei einigen Partnern auch bei 24 Monaten, innerhalb dieser Zeit zahlen Sie keine Zinsen für das bereitgestellte Darlehen. Speziell bei einem Bauvorhaben, bei dem der Darlehensbetrag nicht am Stück ausbezahlt wird, sondern Rechnungen erst nach Baufortschritt gestellt werden, ist die BZF besonders wichtig.

Wie definiert sich der Bereitstellungszins?

Der Bereitstellungszins ist ein Entgelt, welches anfällt, wenn das zur Verfügung gestellte Darlehen insgesamt oder teilweise vom Darlehensnehmer noch nicht in Anspruch genommen wurde. Die Höhe des Bereitstellungszinses beträgt in der Regel 3 % p. a. bzw. 0,25 % monatlich.