SuchbereichZeitraum
  • Seite:
  • 1
  • 2

Einzahlungsautomat stiehlt Geld

Einzahlungsautomat

carlson
Beiträge: 37
Registriert seit
22.03.12

#11 gepostet 13.04.12, 14:29
oh Mann, das ist ja hier wie in besten Usenet-Zeiten.

Wenn man felsenfest davon überzeugt ist, dass die Banken böse sind, dann sollte man sein Geld bessser nicht in einen Einzahlungsautomaten stecken sondern unter die Matraze.

Hoffentlich postet der Initiator des Threads, wie die Sache geregelt wird...

@jo @Hebelzahn
Schon mal was vom Unterschied zwischen Zivilrecht und Strafrecht gehört?

An den Schlaumeier carlson

Hebelzahn
Beiträge: 132
Registriert seit
07.04.12

#12 gepostet 13.04.12, 14:43
Zitat von carlson:


oh Mann, das ist ja hier wie in besten Usenet-Zeiten.

Wenn man felsenfest davon überzeugt ist, dass die Banken böse sind, dann sollte man sein Geld bessser nicht in einen Einzahlungsautomaten stecken sondern unter die Matraze.

Hoffentlich postet der Initiator des Threads, wie die Sache geregelt wird...

@jo @Hebelzahn
Schon mal was vom Unterschied zwischen Zivilrecht und Strafrecht gehört?

---
schon mal gehört, daß man Bankautomaten auch manipulieren kann.

deshalb auch die Anzeige gegen unbekannt.

Der Gang zum Anwalt oder sonstige Aktionen sind Pyrrussiege den eine Erstberatung beim guten Anwalt kostet 190 Euro plus Mehrwertsteuuer.
Habe ich gerade hinter mir.

Bei einer Klage vorm Amtsgericht kostet es 300 Euro bei einem Sieg; bei einer Niederlage ca 600 Euro.

Bei Steitwert 100 Euro ist die Entscheidung endgültig.

Es bleibt also nur Polizei oder direkt mit dem Automatenbetreiber verhandeln oder gar nichts zu unternehmen.

Ich benutze diese Automaten um meine Kupfercent einzulesen; dafür sind sie echt gut.

Guter Rat vom klugen Carlson

carlson
Beiträge: 37
Registriert seit
22.03.12

#13 gepostet 13.04.12, 15:58
Lesen Sie doch mal mein Posting (#2).

Sofort zum Anwalt rennen, ist in der Tat wenig sinnvoll. Nur wer selsbt nicht schreiben kann, muss halt dafür EUR 190,- Lehrgeld zahlen.

Zur Polizei rennen bringt auch nix. Selbst wenn eine Straftat vorliegen sollte (manipulierter Automat) und ein Täter gefasst wird (unwahrscheinlich) kriegt man von der Polizei kein Geld zurück.

Verhandlungen mit dem Automatenbetreiber bringen auch nix. Mit dem Betreiber hat der Kontoinhaber nämlich keinen Vetrag. Der Vertragspartner des Comdirect-Kunden ist Comdirect, und die haften für Fehlleistungen ihres Erfüllungsgehilfen Commerzbank.

Rumjammern in Foren, Telefonhotlines und bei "BILD kämpft für Sie" bringt auch nix.

Und was ist nun der gute Rat vom klugen Carlson?

Lesen Sie doch mal mein Posting (#2).

Richtig

Floppy85
Beiträge: 95
Registriert seit
04.12.08

#14 gepostet 15.04.12, 21:50
Zitat von carlson:


Lesen Sie doch mal mein Posting (#2).

Sofort zum Anwalt rennen, ist in der Tat wenig sinnvoll. Nur wer selsbt nicht schreiben kann, muss halt dafür EUR 190,- Lehrgeld zahlen.

Zur Polizei rennen bringt auch nix. Selbst wenn eine Straftat vorliegen sollte (manipulierter Automat) und ein Täter gefasst wird (unwahrscheinlich) kriegt man von der Polizei kein Geld zurück.

Verhandlungen mit dem Automatenbetreiber bringen auch nix. Mit dem Betreiber hat der Kontoinhaber nämlich keinen Vetrag. Der Vertragspartner des Comdirect-Kunden ist Comdirect, und die haften für Fehlleistungen ihres Erfüllungsgehilfen Commerzbank.

Rumjammern in Foren, Telefonhotlines und bei "BILD kämpft für Sie" bringt auch nix.

Und was ist nun der gute Rat vom klugen Carlson?

Lesen Sie doch mal mein Posting (#2).

---

Korrekt ! Beruflich hatte ich auch schon mit derartigen Reklamationen zu tun. Und bisher haben meines Wissens ALLE ihr Geld wiederbekommen. Es kann nunmal sein, dass ein Automat aufgrund eines technischen Defektes ausfällt. Warum das beim Strom, beim TV, beim Internet, beim Auto etc. niemanden stört, aber bei nem Einzahlungsautomaten wird gleich zu Rechtsmitteln gegriffen, bleibt mir schleierhaft. Zumal kein Richter wegen eines technischen Defektes eine Bank/Firma etc. nie verurteilen wird, da es ja nicht vorsätzlich geschehen ist.

Holla

roland1
Beiträge: 1701
Registriert seit
22.07.03

#15 gepostet 15.04.12, 22:27
Zitat von Floppy85:

Warum das beim Strom, beim TV, beim Internet, beim Auto etc. niemanden stört ...

---
Demagogen ...
natürlich beschweren sich alle (zu Recht) auch dort.
roland

Einzahlungsautomat

Nelachen
Beiträge: 4
Registriert seit
06.05.12

#16 gepostet 06.05.12, 17:16
Um das zu vermeiden, dass nächste mal nicht so verknitterte Scheine oder kein Falschgeld einlegen ;) Dann klappts auch mit der Einzahlung.