Pressemitteilung

21.02.2012 - VL-Sparplan: Kein Geld verschenken – Vorteile von ETFs nutzen

Quickborn. Viele Arbeitnehmer in Deutschland haben zusätzlich zu ihrem Gehalt Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen (VL). Im besten Fall beträgt die Zuwendung 480 Euro im Jahr. Deshalb empfiehlt es sich, den Arbeitgeber zu fragen, ob und in welcher Höhe der Zuschuss gewährt wird. Wer das Extra vom Chef für den langfristigen Vermögensaufbau über einen Wertpapiersparplan nutzt, erhält zudem jedes Jahr bis zu 80 Euro staatliche Förderung.

Neben klassischen Aktienfonds können Anleger ihre VL bei der comdirect bank jetzt auch in Sparpläne für börsengehandelte Indexfonds (ETF) einzahlen lassen. Sie bilden die Wertentwicklung eines Indexes, etwa des DAX oder des Euro Stoxx 50, nahezu im Verhältnis eins zu eins ab – die Wertentwicklung ist dadurch leicht nachvollziehbar. Eine weitere Besonderheit von ETF sind ihre günstigen Gebühren. „Es fallen keine Ausgabeaufschläge an, und die laufenden Kosten sind im Vergleich zu aktiv gemanagten Fonds sehr niedrig. Das kann die Renditechancen deutlich verbessern“, sagt Henning Seeler, Fondsexperte der comdirect bank.

Für ihren VL-Sparplan können Anleger bei der comdirect aus 14 ETFs und 260 Fonds wählen. Bei ETFs fallen in den ersten zwölf Monaten lediglich Kosten von maximal 0,25 Prozent des Transaktionsvolumens je Ausführung an, die Ausgabeaufschläge der klassischen Fonds sind um 50 Prozent reduziert. Um die Auswahl zu erleichtern, veröffentlicht die comdirect regelmäßig eine Übersicht mit den am stärksten nachgefragten Investmentfonds für vermögenswirksame Leistungen.

Weitere Informationen zu den VL-Sparplänen: http://www.comdirect.de/vl



Hinweis für Redaktionen
Alle Pressemitteilungen finden Sie unter http://www.comdirect.de/presse
Sofern Sie keine Informationen erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte mit unter presse@comdirect.de

Pressekontakt
comdirect bank AG, Pascalkehre 15, D-25451 Quickborn
Johannes Friedemann, E-Mail presse@comdirect.de,
Telefon +49 (0) 41 06/704-1340, Telefax +49 (0) 41 06/704-3402


Pressearchiv