Pressemitteilung

10.02.2010 - Finanztipp für Verliebte

Quickborn. Die große Liebe, der erste gemeinsame Urlaub - am Anfang ist jeder Tag romantisch wie der Valentinstag. Wird es richtig ernst, sollte auch über das Thema Geld gesprochen werden. Denn spätestens mit der ersten gemeinsamen Wohnung kommen ganz irdische Fragestellungen auf: Wer bezahlt die Miete, wer die Lebensmittel oder die Stromrechnung? Aufwändige Einzelabrechnungen am Monatsende können da ganz schön unübersichtlich und lästig werden. Hilfreich kann ein Gemeinschaftskonto sein, auf das beispielsweise beide Partner monatlich einen bestimmten Betrag einzahlen, und von dem alle gemeinschaftlichen Ausgaben bestritten werden. Die comdirect bank etwa bietet ein kostenloses Gemeinschaftskonto, bei dem beide Kontoinhaber jeweils eine eigene EC- und Visa-Karte sowie eigene Zugangsdaten für das Online Banking erhalten. "Beide Partner sind so verfügungsberechtigt und können unabhängig voneinander über das Guthaben verfügen", sagt Sabine Münster, Anlageexpertin bei der comdirect bank.

Tipps für das Gemeinschaftskonto:

Zweierlei Konten: Gemeinschaftskonten lassen sich in "Und-Konten" sowie "Oder-Konten" unterscheiden. Beim "Und-Konto" müssen alle Transaktionen gemeinsam vorgenommen werden. Beim "Oder-Konto" sind die Kontoinhaber jeweils für sich allein verfügungsberechtigt. Viele Eheleute und Lebensgemeinschaften bevorzugen ein "Oder-Konto", da es im Alltag einen flexibleren Umgang erlaubt. Die comdirect bank bietet generell nur die "Oder"-Variante an.

Achtung: Werden Kredite aufgenommen, Vollmachten an Dritte erteilt oder wird das Konto gekündigt, müssen auch beim "Oder-Konto" beide zustimmen.

Haftung: Beim "Oder-Konto" können beide Kontoinhaber unabhängig voneinander Geld abheben oder Überweisungen tätigen. Bei etwaiger Überziehung des Kontos haften jedoch beide Kontoinhaber gleichermaßen.

Pressearchiv