LiveTrading
Außerbörslich handeln in Realtime

  • Erweitertes Angebot an Aktien, Optionsscheinen, Zertifikaten
    und Aktienanleihen, Anleihen und börsennotierten Fonds
  • Neu: Jetzt auch Limithandel für Aktien, Fonds & ETFs bei unseren
    Partnern Baader Bank, Commerzbank, Lang & Schwarz
  • Unabhängig von Börsenzeiten, auch am Wochenende
  • Keine Börsenentgelte oder Courtage
  • Limithandel mit umfangreichen Ordertypen bei
    17 renommierten Emittenten
  • Realtime Limitüberwachung auch nach
    Börsenschluss
  • Kein Limitentgelt

  • Optimiert: Ordermaske für den schnelleren Handel
  • Livetrading

    LiveTrading: Maximale
    Preissicherheit und direkte
    Kurszusage

Nutzungsbedingungen

Leistungsangebot
Der Kunde kann mittels LiveTrading der comdirect bank elektronisch Aufträge zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren erteilen. Die comdirect bank führt die Aufträge des Kunden als Kommissionärin aus. Über die zum LiveTrading zählenden Wertpapiere entscheidet die comdirect bank.


Keine Anlageberatung
Im Rahmen der Nutzung des LiveTrading führt die comdirect bank keine Anlageberatung durch.


Benennung des Handelspartners/Kursanfrage
Die Handelspartner, die für die jeweiligen Wertpapiere zur Verfügung stehen, werden dem Kunden auf dem elektronischen Orderformular angezeigt. Der Kunde benennt den Handelspartner, mit dem die comdirect bank das Ausführungsgeschäft abschließen soll. Durch Ausfüllen und Absenden (Freigabe) eines elektronischen Orderformulars beauftragt der Kunde die comdirect bank, zu den in dem Orderformular genannten Konditionen ein Ausführungsgeschäft mit dem in dem Orderformular angezeigten Handelspartner zu tätigen.


Mistrade-Regelung
Zur Ausführung der Kommissionsaufträge, die von den Kunden unter Nutzung des LiveTrading erteilt werden, nutzt die comdirect bank die von den Handelspartnern oder dritter Seite zur Verfügung gestellten elektronischen Handelssysteme. Die über die Nutzung dieser Handelssysteme abgeschlossenen Verträge sehen ein vertragliches Rücktrittsrecht/Aufhebungsrecht für den Fall der Bildung nicht marktgerechter Preise vor. Hat danach der Handelspartner dem Geschäft aufgrund einer technisch begründeten Fehlfunktion des Handelssystems oder aufgrund eines Bedienungsfehlers irrtümlich einen falschen Kurs zugrunde gelegt, der erheblich und offenkundig von dem zum Zeitpunkt des Zustandekommens des Geschäfts marktadäquaten Preis - dem Referenzpreis - abweicht (Mistrade), so steht dem Handelspartner ein vertragliches Rücktrittsrecht/Aufhebungsrecht zu.


Kein Anspruch des Kunden auf die Nutzung des LiveTrading
Die comdirect bank kann das LiveTrading jederzeit modifizieren, weiterentwickeln oder nach freiem Ermessen den Zugang des Kunden zum LiveTrading vorübergehend oder gänzlich unterbinden. Ein Anspruch des Kunden auf Zugang zum außerbörslichen Handel unter Nutzung des LiveTrading besteht nicht. Sofern aus technischen Gründen ein außerbörslicher Handel unter Nutzung des LiveTrading nicht möglich ist, kann der Kunde seine Aufträge zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren über die Börse leiten.


Preise
Es gelten die Konditionen des Preis- und Leistungsverzeichnis der comdirect bank.


Geschäftsbedingungen
Im Übrigen gelten die allgemeinen und produktbezogenen Geschäftsbedingungen der comdirect bank.

Detailinformationen zum außerbörslichen Limithandel

1. Allgemeines

Bitte beachten Sie unsere Regelungen zum außerbörslichen Handel, in den mit Ihnen vereinbarten AGB unter "B Produktbezogene Geschäftsbedingungen, I Trading, Nr. 21 Besondere Bedingungen für den außerbörslichen Handel".

Der außerbörsliche Limithandel bei comdirect kann ein Limitordersystem an einem organisierten Markt nicht ersetzen. Daher bringt die Nutzung zusätzliche systemimmanente Besonderheiten mit sich (z. B. das Fehlen einer der Handelsüberwachungsstelle bei Börsengeschäften vergleichbaren Einrichtung).

Im außerbörslichen Limithandel bei comdirect besteht die Möglichkeit, Limitorders zum einen sofortgültig und zum anderen längerfristig und unter Verwendung erweiterter Orderzusätze und Ordertypen zu erteilen.

2. Längerfristige Limitorders

2.1 Gültigkeit

Längerfristige Limitorders können mit folgenden Gültigkeitskennzeichen versehen werden.

  • Tagesgültig
  • Ultimo Monat (aktueller Monat + 2 bzw. aktueller Monat + 1)
  • Konkrete Datumsangabe maximal 90 Tage in der Zukunft

2.2 Ordertypen

  • unlimitiert - billigst (Kauf) / bestens (Verkauf)
  • Kauf- / Verkauflimit
  • Stop Buy (Kauf) / Stop Loss (Verkauf)
  • Trailing Stop Loss (Verkauf)
  • Trailing Stop Buy (Kauf); nur bei ausgewählten Handelspartnern; zu finden unter Produkte & Leistungen > Trading > LiveTrading
  • Stop Buy-Limit (Kauf) / Stop Loss-Limit (Verkauf)
  • OCO - One Cancels Other (nur Verkäufe)

2.3 Handelspartner und Produkte

Die Partner, bei denen Sie außerbörslich längerfristige Limitorders ggfs. unter Verwendung erweiterter Orderzusätze und Ordertypen erteilen können, haben wir in unserer Handelspartnerübersicht auf der entsprechenden LiveTrading-Produktseite (Produkte & Leistungen > Trading > LiveTrading) für Sie aufgeführt.

2.4 Erteilung und Ausführung

Bei der Ordererteilung sollten Sie folgende Umstände beachten:

  • Ein prozentualer Trailing Abstand (Trailing Stoporders) muss zwischen 1,00 % - und 90,00 % liegen und darf maximal 2 Nachkommastellen haben. Ein absoluter Abstandsparameter muß mindestens 0,0100 EUR betragen und darf max. 4 Nachkommastellen haben.
  • Bei OCO-Orders muss das Verkauflimit über dem Stop Loss liegen. Kommt es zu einem Mistrade, weisen wir darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, dass die Rückabwicklung nicht zur Reaktivierung des Limits führt, das den Mistrade nicht ausgelöst hat. Ihre Order ist dann ggfs. nur noch mit einer, der vormals ausgeführten, Limitierung im Orderbuch.
  • Bei Stop Loss-Limit / Stop Buy-Limit-Orders muss das "Limit nach Aktivierung" bei Verkäufen unterhalb (Stop Loss-Limit) und bei Käufen oberhalb (Stop Buy-Limit) des 1. Limit- bzw. Stopwertes liegen.
  • Limitorders mit einer Gültigkeit über den Fälligkeitstag des betreffenden Wertpapiers hinaus werden bei ausgewählten Handelspartnern (Produkte & Leistungen --> Trading --> LiveTrading) nicht angenommen.
  • Stoporders mit unplausiblen Stopwerten (z. B. unterhalb des aktuellen Kursniveaus bei Verkäufen/Stop Loss) werden von den meisten Handelspartnern (Produkte & Leistungen --> Trading --> LiveTrading) angenommen und sofort ausgeführt.
  • Bei störungsfreiem Betrieb des Systems können Orders rund um die Uhr eingestellt werden. Außerhalb der Handelszeiten bestehen in unregelmäßigen Abständen Wartungsfenster, in denen das System kurzfristig nicht zur Verfügung steht.
  • Im Falle von technischen Schwierigkeiten kann Ihr Auftrag von der Limitplattform bzw. dem Handelspartner z. B. wegen unzulässiger Limitzusätze, zu hohen Ordervolumina etc. auch nach Auftragsannahme zu einem späteren Zeitpunkt abgelehnt werden. Bitte prüfen Sie daher nach Auftragserteilung Ihr Orderbuch und Ihre PostBox auf entsprechende den Status Ihrer Order betreffende Hinweise.

Ihr angegebenes Limit wird an eine neutrale Limitplattform, die zwischen dem gewählten Handelspartner und comdirect geschaltet ist, gesendet. Dort findet für offene Orders während der jeweiligen Handelszeiten der gewählten Handelspartner und Produkte auf Basis einer permanenten Kurslieferung aller handelbaren Produkte durch den betreffenden Handelspartner eine laufende Limitüberwachung statt.

Sobald die Kursversorgung eine ausführbare Situation induziert, wird seitens der Limitplattform automatisch eine Handelsanfrage an den betreffenden Handelspartner gesendet, die im Falle einer Bestätigung in einer Ausführung mündet. Das Geschäft ist dann abgeschlossen.

Die Ausführung Ihrer Order erfolgt ausschließlich zu von den Handelspartnern bereitgestellten Preisen und ausschließlich zu deren Handelszeiten. Eine Ausführung von Kundenorders untereinander findet nicht statt. Die Orders werden nach Ihrem zeitlichen Eintreffen berücksichtigt, d. h., Orders, die zuerst im Orderbuch der Handelspartner eingegangen sind, werden auch zuerst ausgeführt.

Die Triggermechanismen für Stop-Orders funktionieren wie folgt:

Kauf Verkauf
Alle Handelspartner: Alle Produkte
Auslösen/Triggern Briefkurs Geldkurs
Trailing Stop nachziehen Briefkurs Geldkurs
Ausnahme bei der Commerzbank1: Nur für Aktien, Fonds und ETFs
Auslösen/Triggern Geldkurs Briefkurs
Trailing Stop nachziehen Briefkurs Geldkurs

1 - Im außerbörslichen Limithandel mit Aktien, Fonds und ETFs nutzt die Commerzbank einen alternativen Trigger Mechanismus bei Stop-Orders, d. h. bei der laufenden Limitüberwachung werden Geldkurse für Kauforders und Briefkurse für Verkaufsorders herangezogen und sobald eine ausführbare Situation induziert wird, wird seitens der Limitplattform automatisch eine Handelsanfrage an den Handelspartner Commerzbank gesendet.

Hintergrund dieser Vorgehensweise ist, das Limit-Orders bei starken Spreadveränderungen nicht getriggert werden. Zudem kann die Commerzbank dadurch eine kontinuierlich gute Handelsqualität auch in nicht liquiden Basiswerten bzw. außerhalb der Handelszeiten der entsprechenden Referenzmärkte darstellen.

2.5 Ordervolumina und Teilausführungen

Die Ausführung Ihrer Order erfolgt ausschließlich zu von den Handelspartnern bereitgestellten Volumina. Dabei kann es grundsätzlich zu Teilausführungen kommen, die seitens comdirect jeweils separat mit Orderprovisionen abgerechnet werden.

Überschreitet die Kombination aus Stückzahl und Limitierung Ihrer Order das vom Handelspartner in der jeweiligen ausführbaren Situation bereitgestellte Volumen, wird Ihre Order nur mit Handelspartnern teilausgeführt, die Teilausführungen unterstützen.

Überschreitet die Kombination aus Stückzahl und Limitierung Ihrer Order das maximale Ordervolumen des Handelspartners (i. d. R. 50.000 EUR bzw. 100.000 Stück oder 100.000 EUR bzw. 50.000 Stück) wird Ihre Order i. d. R. direkt bei Ordererteilung von der Limitplattform bzw. dem Handelspartner abgelehnt. Bei ausgewählten Handelspartnern wird sie dennoch angenommen, sofern diese Teilausführungen unterstützen.

Details zu maximalen Ordervolumina und Teilausführungsunterstützung der jeweiligen Handelspartner finden Sie unter Produkte & Leistungen --> Trading --> LiveTrading.

2.6 Änderungen und Streichungen

Orderänderungen und -streichungen werden nur während der Handelszeiten des jeweiligen Handelspartners unmittelbar verarbeitet. Orderänderungen und -streichungen außerhalb dieser Zeiten nimmt comdirect entgegen und leitet diese vor dem nächsten Handelsbeginn weiter.

Bei einer Orderänderung wird die zeitliche Berücksichtigung in der Rangfolge der zur Ausführung anstehenden Orders durch den Zeitpunkt des Eintreffens des Änderungsauftrages erneuert (Vgl. Punkt 2.4).

Grundsätzlich sind folgende Parameter aller offenen Orders änderbar.

  • Kauf-/Verkauflimit
  • Stopwert (Stop Market Order)
  • Stopwert nach Aktivierung (Stop-Limit Order)
  • Trailing Abstand (Trailing Stop)

Bei der Auswahl bestimmter Handelspartner ist eine Änderung von limitierten Orders in unlimitierte (billigst/bestens) sowie des Trailing Abstands nicht möglich (zu finden unter Produkte & Leistungen --> Trading --> LiveTrading). Diese Orders können jedoch gestrichen und mit angepassten Angaben erneut aufgegeben werden.

Änderungen von Stop Market als auch Stop Limit Orders, sind nach Aktivierung des Stopwertes (Stop Market: Order wird zu einer Billigst- bzw. Bestens-Order; Stop Limit: Order wird zu einer Order mit Kauf- bzw. Verkauflimit) nicht möglich. Diese können jedoch gestrichen und mit angepassten Limitierungen erneut aufgegeben werden.

Änderungen von offenen Teilen bereits teilausgeführter Orders sind nicht möglich. Diese können jedoch gestrichen und mit angepassten Limitierungen erneut aufgegeben werden.

Eine Änderung der Gültigkeit ist nicht möglich.

Zu automatischen Streichungen offener Orders durch einen Handelspartner bzw. einer Handelsplattform kann es in folgenden Fällen kommen:

  • Bei Ablauf der Ordergültigkeit (am Ende des Handelstages)
  • Bei Endfälligkeit von Wertpapieren (untertägig am Fälligkeitstag)
  • Einstellung des Handels in einem Wertpapiers z. B. durch Delisting, vorzeitige Rückzahlung gem. Emissionsbedingungen etc.
  • Bei Aussetzung des börslichen Handels eines Basiswerts liegt es im Ermessen des Handelspartners, offene Orders in sich auf diesen beziehende Retail-Derivate (Optionsscheine, Zertifikate, Aktienanleihen etc.) zu streichen. Bei einer Volatilitätsunterbrechung eines Basiswertes bleiben die Orders weiterhin im Orderbuch
  • Bei Knock-out-Ereignissen. Betreffende Knock-out-Produkte werden vom jeweiligen Handelspartner am Knock-out-Tag i. d. R. zu 0,001 EUR angekauft. Verkaufsorders, die zu diesem Preis ausführbar sind, werden ausgeführt. Bei Kapitalmaßnahmen eines Basiswertes werden die sich darauf beziehenden Retail-Derivate (Optionsscheine, Zertifikate, Aktienanleihen etc.) in der Regel vom jeweiligen Emittenten in ihrer Struktur angepasst, so dass keinerlei Auswirkungen auf Ihre Order und Limits enstehen. Maßgeblich sind die Emissionsbedingungen des jeweiligen Emittenten. Dieses Vorgehen stellt keinen Unterschied zu inländischen Börsenusancen dar.
  • Bei Dividendenzahlungen und Ausschüttungen: Bei Aktien führen Dividendenzahlungen in der gehandelten Gattung am Trenntermin nach Handelsschluss zur Löschung der Oder. Gleiches gilt für Fonds, bei denen es eine Ausschüttung gibt.
  • Bei Kapitalveränderungen: Bei Aktien führen Kapitalveränderungen jeglicher Art (z. B. Kapitalerhöhung, Kapitalherabsetzung, Aktiensplit etc.) ebenfalls am Trenntermin nach Handelsschluss zur Löschung der Order.

3. Sofortgültige Limitorders

3.1 Gültigkeit

Die erteilte Order ist nur unmittelbar für eine Preisanfrage gültig. Kann die Order nicht sofort ausgeführt werden, verfällt das Limit.

3.2 Ordertypen

  • unlimitiert - billigst (Kauf) / bestens (Verkauf)
  • Kauf- / Verkauflimit

3.3 Handelspartner und Produkte

Sofortgültige Limitorders können für alle im LiveTrading verfügbaren Handelspartner und dort handelbaren Produkte (inkl. Aktien, Anleihen etc.) erteilt werden. Eine Übersicht sämtlicher verfügbaren Handelspartner und handelbarer Produkte finden Sie unter Produkte & Leistungen --> Trading --> LiveTrading.

3.4 Erteilung und Ausführung

Ihr angegebenes Limit wird bei comdirect hinterlegt. comdirect stellt eine Preisanfrage an den gewählten Handelspartner und vergleicht den gelieferten Preis mit Ihrer Limitvorgabe. Ist der Preis besser oder gleich Ihrem Limit, erteilt comdirect automatisch die Order. Wird diese Order bestätigt, ist das Geschäft abgeschlossen, andernfalls ist die Order verfallen.

3.5 Änderungen und Streichungen

Die Order kann nach Ordererteilung nicht mehr geändert oder gestrichen werden. Kann die gewünschte Order beim gewählten Handelspartner innerhalb des Limits zur Ausführung gebracht werden, so erhalten Sie sofort die entsprechende Ausführungsbestätigung. Andernfalls erhalten Sie eine Hinweismeldung auf der Ordermaske und können die Order mit einem angepassten Limit erneut freigeben.

Hinweise zu Chart- und Performanceangaben

Kostenloser Rückruf-Service 1